Spielbericht Wuppertaler SV : 1.Damen 18:34 (9:19)

Souveräner Sieg gegen den Aufsteiger aus Wuppertal
Am Sonntagnachmittag ging es für die 1. Damen der HSG Phönix / Werden bei bestem Hallensportwetter zum Auswärtsspiel beim Wuppertaler SV. Das bislang unbekannte Team ist gerade in seiner ersten Landesligasaison und musste hier mit bisher zwei Punkten auf der Habenseite Lehrgeld zahlen. Um weiter oben mitzuspielen war ein Sieg also Pflicht. Nachdem die HSG schon in den letzten Spielen einen guten Start erwischt hatte, sah sich auch diesmal der Heimtrainer nach fünf Minuten beim Stand von 1:5 zur ersten Auszeit gezwungen. Dank einer überzeugenden Abwehr und einem dynamischen Angriff gegen die 5:1 Abwehr des WSV stand es nach 18 Minuten 5:15.
In die zweite Halbzeit startete die HSG Phönix / Werden etwas verhaltener und so gestalteten sich die ersten 15 Minuten nach dem Seitenwechsel zumindest bezogen auf die erzielten Tore etwas ausgeglichener. Nun wurde das Spiel wie erwartet etwas intensiver, was kurz vor Schluss auch in einer roten Karte gegen Wuppertal – nach wiederholtem Schubsen im Sprung – endete. Mit einem 3:9 Lauf in der letzten Viertelstunde konnten die Damen ihr Tempospiel erneut auf die Platte bringen und einen auch in der Höhe verdienten 18:34 Sieg feiern. Alle Spielerinnen konnten heute mit tollen Aktionen sowohl alleine als auch im Verbund ĂĽberzeugen. Hervorzuheben ist Charlotte Falke mit ihren fabelhaften 13 Toren inkl. dem 30. Treffer der Partie – wir freuen uns auf den Kasten!
Es spielten und trafen: Susann Gittke, Laura Wollner (TW); Charlotte Falke (13/7), Inga Osterwald (6), Ragnhild Museiko (5), Lisa Berking (3), Fiona Krieger, Laura Gärtner, Inci Abdik (je 2),  Morna Schulz (1), Hanna Abberger