SG Langenfeld 1F – HSG Phönix/Werden: 1. Frauen 8:20 (5:11)

Die HSG Phönix/Werden gewann am Samstagnachmittag im ersten Spiel nach den „Herbstferien“ bei der SG Langenfeld mit 20:8 (11:5) und bleibt weiterhin ungeschlagener TabellenfĂŒhrer.

Die Partie begann zunĂ€chst schleppend. Trotz vieler Ballgewinne und herausgespielter Chancen gelang es der HSG nicht, den Ball im Tor unterzubringen – so stand es fast 10 Minuten lang 1:1. Erst nach einer Viertelstunde kam der Angriff dann richtig ins Rollen. Über starkes Tempospiel konnte man sich nach 4 Toren in Folge erst auf 1:5 und zur Halbzeit vorentscheidend auf 5:11 absetzen.

Da in den letzten Spielen eine deutliche FĂŒhrung bereits mehrmals fast noch aus der Hand gegeben worden war, gingen die Damen der HSG extrem konzentriert in die zweite HĂ€lfte. Die Abwehr arbeitete und kommunizierte gut und stand sehr sicher. Natze Schuster parierte im Tor fast jeden Wurf und zeichnete sich außerdem durch schöne Tempogegenstoß-PĂ€sse aus. So gelangen den Langenfelderinnen insgesamt nur noch 3 weitere Treffer und der AuswĂ€rtssieg der HSG war nie in Gefahr.

Leider verpasste die HSG einen deutlich höheren Erfolg durch viele technische Fehler und FehlwĂŒrfe – eine stĂ€rkere Mannschaft hĂ€tte dies sicherlich bestraft. Deshalb gilt es in den nĂ€chsten Spielen, im Angriff und in der 2. Welle konzentrierter zu agieren und sich so fĂŒr eine gute Abwehr auch zu belohnen.

Positiv hervorzuheben ist, dass sich jede Feldspielerin in die TorschĂŒtzenliste eintragen konnte.

Die Tore fĂŒr die HSG warfen: Osterwald (5), Michels, Roth (je 3), Wagner, Dreher (je 2), Renker, Brockschnieder, Winnesberg, Hannappel, Scheid (je1)