Pokalabend in der Raumerhalle – Phönix-Teams bei Lokalderbys in der Pflicht –

Frauen der HSG SC Phönix/Werden empfangen Bezirksligisten TV Cronenberg.
MÀnner des SC Phönix Essen 1920 e.V. treffen auf Kreisligist SG Frohnhausen

Am kommenden Samstag, 24.11.2012 empfangen um 18 Uhr die Damen der HSG Phönix/Werden im Achtelfinale des Kreispokals des Handball-Kreis Essen die Mannschaft des TV Cronenberg. Nach einem schwierigen Start in die Verbandsliga-Saison ist das Pokalspiel eine willkommene Abwechslung fĂŒr das Team von HSG-Trainer AndrĂš Gutjahr. Die junge Mannschaft der Cronenberger wurde im letzten Jahr Kreismeister in der weiblichen A-Jugend. TV-Trainer Stefan Hansen spricht von einer Ehre gegen den Nachbarn aus der Verbandliga im Pokal antreten zu dĂŒrfen. „Ich als Trainer denke das jede meiner Spielerinnen in den 60 Minuten von dem großen Favoriten was lernen kann.“, so Hansen weiter.

Um 20 Uhr sind anschließend die MĂ€nner des SC Phönix in der 2. Pokalrunde an der Reihe. Der SC Phönix Essen ist zu Gast bei der SG Frohnhausen. Zum Saison-Highlight aus Sicht der SG muss der „Underdog“ leider diverse AusfĂ€lle verkraften. So fĂ€llt mit Johannes Theisinger, Markus Siebers (beide verletzt) und dem beruflich verhinderten Daniel Graf fast der komplette RĂŒckraum aus. Auch Routinier Uwe Melcher, Olaf Schruff und Joachim Höcker stehen nicht zur VerfĂŒgung. Coach Sven König wird seine Mannschaft deshalb mit einigen Spielern der zweiten Mannschaft auffĂŒllen. Abteilungsleiter Dirk Köhler sieht dem Match gelassen entgegen, wenn er sagt, „Wir haben nichts zu verlieren. FĂŒr uns war das Ziel das Erreichen der 2. Runde. Alles andere als eine klare Niederlage wĂ€re fĂŒr uns schon ein Erfolg. Wir wĂŒnschen uns ein sportlich faires Spiel mit viel Spaß auf dem Feld und bei den hoffentlich zahlreichen Zuschauern.“. Im Gegensatz dazu kann der Trainer des SC Phönix, Sascha Mielewczyk, aus dem Vollen schöpfen. Nur der beruflich verhinderte Alexander Winkelmann wird nicht zur VerfĂŒgung stehen. Die Stimmung in der Mannschaft ist ebenso wie die Trainingsmotivation sehr gut. Trainer Mielewczyk warnt aber davor das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen. „Wir werden wie zuletzt in der Bezirksliga konzentriert aus unserer starken Abwehr heraus agieren. Als Favorit werden wir das Spiel bestimmen und uns keine Fehler leisten. Außerdem werden wir einige neue Varianten im Angriff ausprobieren.“, so der SCP-Coach.