Phönix/Werden 2.Damen vs. HSG am Hallo 15:18 (HZ 6:10)

Ein Satz mit X, das war wohl nix


Nachdem wir uns schnell mit den MĂ€dels von HSG am Hallo einigten und das Spiel vorverlegten, trafen wir uns um 12.30 Uhr im Löwental. Trainer Markus Schmidt konnte auch eine volle Bank zurĂŒckgreifen. Alle MĂ€dels waren motiviert aber auch ganz schön nervös vor dem RĂŒckrundenstart. Unsere Abwehr stand zunĂ€chst gut, jedoch machten die MĂ€dels von HSG uns es mit einer recht offenen Deckung sehr schwer. Wir schafften es nicht auszugleichen. Einige Zeitstrafen und drei vergebene Siebenmeter sorgten dafĂŒr, dass wir zur Halbzeit 6-10 zurĂŒck lagen. In der Halbzeit gelobten wir Besserung, jedoch verließ uns immer mehr das GlĂŒck, so dass wir viele BĂ€lle an die Latte oder den Pfosten warfen sowie an der TorhĂŒterin scheiterten. Trotz vieler Anstrengungen und BemĂŒhungen schafften wir es nicht das Spiel wieder in den Griff zu bekommen. Alle waren sich einig, dass unsere Leistung einfach nicht ausreichte, vor allem im Angriff vergaben wir zu viele Chancen. Nach einem verpatzten RĂŒckrundenstart heißt es jetzt durch intensives Training zurĂŒck zur alten StĂ€rke zu finden, denn die TabellenfĂŒhrung möchten wir diese Saison nicht mehr hergeben.

Es spielten: C. HĂŒck, A. Brehmer, K. Fischer, S. Eumann, S. Franke, K. SchwĂ€tzer, J. Bernstein, J. BĂŒchel, N. Keppel, P. Wix, D. Westendorf, S. Dressler, M. Knieza