Knapper Sieg gegen die Zweite (26:25)

Mit großer Vorfreude stand nun endlich das erste Pflichtspiel gegen die eigene Zweite an.

Durch gemeinsames Training und genaustes gegenseitiges Kennen, könnte das Auftaktspiel nicht schwieriger sein.

Mit einem nervösen Start im Spiel war trotz FĂŒhrung die Welt in Ordnung. Vorne verhinderte die Chancenverwertung und hinten ein passives Verhalten einen höheren Vorsprung.

In der zweiten HĂ€lfte konnten wir und dann bis kurz vor Schluss auf 5 Tore absetzen.

Danach haben wir aber wirklich alles vermissen lassen, sodass am Ende des Tages ein 26:25 zu Buche steht.

Ein großes Lob an Werner und seine Jungs fĂŒr einen couragierten Auftritt. So werdet Ihr die Punkte, die es braucht locker holen.

FĂŒr uns sind es am Ende des Tages zwei Punkte auf der Habenseite und darum geht es. Die Art und Weise ist nicht zufriedenstellend und daran gilt es zu arbeiten.Weiter geht es am Sonntag gegen MTG III. Hier wollen wir uns deutlich steigern und die nĂ€chsten Punkte einfahren.