Kettwiger TV 1870 4M – SC Phönix: 1. MĂ€nner 17:18 (8:11)

AndrĂ© Jodl rettet Sieg in letzter Sekunde – Schwache Vorstellung nach Derby-Sieg
Nach der starken Leistung in der Vorwoche lief von Beginn an im Angriff nicht viel zusammen. Die Phönixer taten sich schwer vernĂŒnftig Druck aufzubauen und den Ball flĂŒssig laufenzulassen. Zur Halbzeit stand es 8:11, nachdem zuvor schon ein 5-Tore-Vorsprung herausgespielt wurde. Nach dem Wechsel baute der SCP die FĂŒhrung wieder auf 8:14 aus. Doch anstatt den Vorsprung zu verwalten, wurde nicht konsequent bis zur Chance durchgespielt und es kam zu vielen Ballverlusten. 60 Sekunden vor dem Ende glichen die Hausherren schließlich zum 17:17 aus. Im letzten Angriff war es schließlich AndrĂ© Jodl der den Siegtreffer zum 17:18 erzielte. „Dieses Spiel haken wir schnell ab und konzentrieren uns nun voll auf die vor uns liegenden HSG-Wochen“ so Phönix-Trainer Sascha Mielewczyk nach dem Spiel.
Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle den beiden unparteiischen Dirk MĂŒhlenhoff und Carsten Switalla, die sich kurzfristig bereit erklĂ€rten die Partie zu leiten, nachdem der angesetzte Schiedsrichter nicht erschienen war.

Es spielten:
Tobias Bohnes, Oliver Coors, Andreas Hegemann (2), André Jodl (3), André Littawe (5), Simon Lorenz (3), Moritz Plaumann, Dennis SchwÀtzer (2), Lars SchwÀtzer (3), Alexander Winkelmann