HSG Phönix/Werden: 1. Frauen – SSV Gartenstadt 16:26 (6:10)

Nach unserem Sieg gegen die HG Kaarst/BĂŒttgen am letzten Sonntag waren wir hochmotiviert und wollten am gestrigen Heimspieltag die 2 Punkte zu Hause behalten. Leider gelang uns dies nicht.

Anfangs war es ungewiss, ob das Spiel ĂŒberhaupt stattfinden wĂŒrde, da ein Auto unserer Gegner in einen Zwischenfall geraten war. Doch nach einigen Telefonaten, einem geliehenen Trikotsatz und glĂŒcklicherweise keinen Verletzten, konnte das Spiel mit einer Verzögerung von 15 Minuten angepfiffen werden. Leider war es uns nicht möglich, unsere Unsicherheit abzulegen und an den Kampfgeist der letzten Woche anzuknĂŒpfen. In den ersten zehn Minuten stand es noch 3:3, doch dann gaben wir das Spiel aus der Hand. Im Angriff fehlten uns die Ideen – Durch unsaubere PĂ€sse ermöglichten wir den Spielerinnen aus Gartenstadt schnelle und einfache Gegenstoßtore, sodass es zur Halbzeit 6:10 stand. Doch das Spiel schien noch nicht verloren. „Vier Tore sind machbar!“

Mit dieser Motivation gingen wir erneut aufs Spielfeld. Der Pfiff ertönte und Gartenstadt hatte Anwurf- sie erzielten das nÀchste Tor. Davon wollten wir uns jedoch nicht beirren lassen und antworteten mit zwei Treffern (8:11). Dann erhielten wir jedoch zwei Zeitstrafen, sodass sich Gartenstadt weiter absetzen konnte.

Insgesamt waren wir im Angriff zu unkonzentriert und ideenlos. In der Abwehr war es uns nicht möglich, das Spiel der GartenstĂ€dter unter Kontrolle zu bringen. Mit schnellen und sauberen PĂ€ssen, schnellen GegenstĂ¶ĂŸen, viel Druck auf die Abwehr und einer nahezu 100 prozentigen Wurfquote ĂŒber die Außenspielerinnen, konnten die MĂ€dels aus Krefeld die 2 Punkte mit nach Hause nehmen (16:26).

Es spielten: Mona Hafez , Eva Nowicki (1) Maria Mer(2), Jenny Ma(7), Alicia Isabell StockschlÀder (4), Charlotte Falke (1), Lisa Berking(1), Nadine Kirchhoff, Manu Nerbren, Kim Fischer