HSG Phönix/Werden: 1. Frauen – Niederbergischer HC 1F 21:25 (12:13)

Auch im letzten Spiel der Hinrunde hat es wieder knapp nicht gereicht fĂŒr den Aufsteiger. Gegen den Mitaufsteiger des Niederbergischen HC hatte die HSG am Ende nach großem Kampf mit 21:25 das Nachsehen.
Wie schon in den vergangenen Spielen begann die HSG stark, ging Mitte der ersten HĂ€lfte sogar mit 8:4 in FĂŒhrung. UnglĂŒckliche Ballverluste und Pfostentreffer ließen den Gegner wieder aufkommen und zur HĂ€lfte knapp mit 12:13 in FĂŒhrung gehen. Die HSG musste auf die beruflich verhinderten Inga Renker und Anni MĂŒller verzichten, Anika Kruthof fiel kurzfristig krankheitsbedingt aus.
In der zweiten HĂ€lfte blieb es bis kurz vor Schluss eng, die ersatzgeschwĂ€chte HSG zeigte vor allem in dieser Phase großen Kampfgeist und eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung, am Ende wurde der große Einsatz nicht belohnt. Nachdem der Gegner auf drei Tore den Vorsprung ausbauen konnte, musste die HSG offensiv decken, um noch eine Chance zur Wende zu haben, der HC nutzte aber die sich bietenden LĂŒcken. Am Ende fiel die Niederlage damit mit 21:25 etwas deutlicher aus als es der Spielverlauf hergab.

Die Tore fĂŒr die HSG warfen: Michels (5), Osterwald, Dreher, Wagner (je 4), SchwĂ€tzer (3), Roth (2)