HSG Phönix/Werden: 1. Frauen – ART DĂŒsseldorf 1F 24:25 (10:12)

Die Handballdamen der HSG SC Phönix/DJK GW Werden hatten sich fĂŒr dieses Spiel viel vorgenommen, kam doch der direkte Tabellennachbar der ART DĂŒsseldorf ins Löwental. Ein Sieg war Pflicht, die Motivation stimmte und die Aussichten waren gut, da die Gegnerinnen aus der Landeshauptstadt bisher nur einen Sieg einfahren konnten.
Doch schon zu Beginn der ersten Halbzeit zeigte sich, dass die DĂŒsseldorferinnen einen schnellen Ball mit direktem Drang zum Tor spielten. Die Werdener Abwehrreihe wurde ein ums andere Mal ĂŒberwunden oder kam zu spĂ€t an den Gegner. So zogen die GĂ€ste auf 8:3 davon und hielten die Gastgeberinnen auf Abstand. Die HSG-TorhĂŒterinnen Anke Westermann und Nathalie Schuster, die beide einen guten Tag erwischt hatten, waren machtlos. Mit 10:12 ging man in die Pause. Im zweiten Durchgang fingen die HSG-Damen endlich an, Handball zu spielen. Die Abwehr stand weitaus sicherer, der Angriff erzielte sehenswerte Treffer. Leider gab man dann das Heft erneut aus der Hand, sodass sich die DĂŒsseldorferinnen noch einmal auf 22:15 absetzen konnten. Der bravouröse Kampfgeist der HSG-Damen wurde letztendlich dann doch nicht mehr belohnt. Man verlor unglĂŒcklich 24:25 und wartet weiterhin auf die ersten Punkte. In zwei Wochen geht es auswĂ€rts gegen die HSG Rade/Herbeck. Die nĂ€chste Chance zum Klassenerhalt.

Die Tore fĂŒr die HSG warfen: Osterwald (7), Michels (5), Thomas (5), Wagner (2), Dreher (1), Renker (1), BĂŒchel (1), Fischer (1), Roth (1)