HSG Am Hallo Essen 2M – SC Phönix: 1. MĂ€nner 21:22 (8:12)

Ein Spiel mit Hallo-Effekt?
Mit 4 Punkten aus den Spielen gegen TV Cronenberg und HSG Am Hallo I im RĂŒcken, ging es diesmal nach Katernberg. Dort wollte unsere 1. Mannschaft dem Schlusslicht HSG Am Hallo II eine kompakte Abwehr prĂ€sentieren. Dies gelang auch in der Anfangsphase und so konnten sich die GĂ€ste aus Frohnhausen mit 1:5 erst einmal deutlich absetzen. Bis zu diesem Zeitpunkt ein Spielverlauf nach Plan.

Nach einer ĂŒberharten Abwehraktion in der 15 Minute auf Seiten des SCP, die in diesem Fall mit nur mit einer 2-Minuten-Zeitstrafe bestraft wurde, entlud sich die bereits im Vorfeld aufgeheizte Stimmung auf den RĂ€ngen der HSG. Ein in der 10. Minute disqualifizierter Offizieller der HSG stĂŒrmte das Spielfeld und Griff Spieler und Schiedsrichter verbal an. Aufgrund des fehlenden Ordnungsdienstes der HSG war es den Schiedsrichtern nur bedingt möglich das Spielfeld zu rĂ€umen. Erst das beherzte Eingreifen des Trainers der 1. HSG Mannschaft konnte die Stimmung so weit beruhigen, dass die Partie fortgesetzt werden konnte.

Nach dieser unnötigen Unterbrechung konnte HSG das Spiel ausgeglichener gestalten, sodass es bei einem Stand von 8:12 in die Kabinen ging.

In Halbzeit zwei zeigte sich, dass eine Mannschaft im Abstiegskampf nicht zu unterschĂ€tzen ist. Ein ideenloses Angriffsspiel, zahllose technische Fehler und die nicht ausreichende Durchschlagskraft im Abschluss der Phönixer, ließ die Spieler der HSG noch einmal Punkteluft schnuppern.

Nach dem Ausgleich zum 17:17 ging die HSG in der Endphase sogar mit 21:18 in FĂŒhrung. Dass die gut harmonierende Truppe des SC Phönix kĂ€mpfen kann, hat sie bereits in der Vorwoche bewiesen, so konnte das Spiel bis zum Schlusspfiff noch einmal gedreht werden und ging mit 21:22 fĂŒr den SC Phönix aus.

Kein glanzvoller Sieg, aber ein Sieg.