DJK Winfried Huttrop 3M – SC Phönix: 2. MĂ€nner 23:22 (12:11)

Bittere Niederlage in Schlussminute
Im Spitzenspiel des zweiten Spieltages empfing am Samstagabend die dritte Mannschaft des DJK Winfried Huttrop die zweite Mannschaft des SC Phönix in der Halle an der Katzenbruchstraße. Mit anderen Worten beschrieben empfing der Drittplatzierte den Tabellenzweiten. Die Favoritenrolle lag bei diesem Spiel auf Grund des personellen Engpasses der GĂ€ste klar bei der Mannschaft aus Huttrop. Das Spiel hatte daher durchaus Potential packend und spannend zu werden.
Was die Zuschauer in der Halle dann zu sehen bekamen war in der Tat ein Spiel auf gutem Niveau und mit einer dramatischen Schlussphase. In der ersten Halbzeit begegneten sich die beiden Mannschaften auf Augenhöhe und der Favorit aus Huttrop konnte seine personelle Überlegenheit zunĂ€chst nicht nutzen. Der SC Phönix bot ihm mit engagiertem und konzentriertem Spiel die Stirn, so dass der Halbzeitstand mit 12:11 fĂŒr Huttrop denkbar knapp ausfiel. Der Club aus Frohnhausen konnte mit seiner Leistung durchaus zufrieden sein, zumal mit RenĂ© Leibold lediglich ein kurzfristig nominierter TorhĂŒter zwischen den Pfosten der GĂ€ste stand.
Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit gehörte dann klar der Heimmannschaft. Scheinbar hatte die Halbzeitansprache von Trainer Kimpel Wirkung gezeigt und die Gastgeber konnten ihre FĂŒhrung zwischenzeitlich auf vier Tore erhöhen. In der Mitte der Halbzeit fing sich der SC Phönix jedoch und vermochte zweitweise sogar mit zwei Toren Vorsprung in FĂŒhrung zu gehen.
Als diese FĂŒhrung fĂŒnf Minuten vor Schluss immer noch Bestand hatte stand die Mannschaft aus Huttrop unter erheblichem Druck, ließ sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen. Diese Ruhe fehlte den MĂ€nnern aus Frohnhausen jedoch im Angriff und so wurden hochkarĂ€tige Chancen vergeben oder mit etwas Pech gegen das Aluminium des TorgehĂ€uses gesetzt. Die Konsequenz war der Ausgleich der Huttroper anderthalb Minuten vor Abpfiff.
Und so kam es, wie es kommen musste, zumindest aus Sicht der Frohnhauser. Nach vergebenem Freiwurf des SCP stĂŒrmte der DJK Winfried Huttrop vor das gegnerische Tor. Dort vermochten es die Frohnhausener es nicht, den Gegner zu fassen zu kriegen und 20 Sekunden vor der Schlusssirene war es ausgerechnet Ex-Phoenixer Patrick Tillack, der den Ball zum 23:22 Entstand im Netz unterbrachte. Schlussendlich gewann mit dem DJK Winfried Huttrop die Mannschaft, die am Ende den Hauch mehr Willen und Kondition abrufen konnte. FĂŒr den SC Phönix ist die erste Niederlage in der laufenden Saison sehr bitter. FĂŒr den Club wĂ€re mindestens ein Punkt möglich und auch verdient gewesen, so ist jedoch der DJK die glĂŒcklichere Mannschaft. Die Zuschauer jedoch dĂŒrften sich ĂŒber das ĂŒber die gesamte Spielzeit spannende und faire Spiel gefreut haben.

Tore SCP 2:
Fortkamp, J. 10, Phillip 5, Doebbeler 3, Capurro 3, Schmelter 1