SCP 2M – Saison 2016/2017

Wir sind alle stolz auf Euch – oder wie es heißt: „mit der Zweiten siegt man besser“

Nach 22 – teilweise nervenaufreibenden – Spielen, die uns den angestrebten Platz im sicheren Mittelfeld beschert haben, kann man nur sagen: „Gut gemacht und weiter so!“

Ein vollkommen neu zusammengestelltes Team, d.h. erfahrene, teilweise nicht mehr ganz so spritzige Routiniers und viele A-Jugendliche mit Doppelspielrecht, deren Spritzigkeit mit noch fehlender Routine gepaart war, haben sich in ihrer ersten gemeinsamen Saison sehr gut geschlagen. Der Dank gilt hier den Doppelspielern: Mariano SchĂŒssler, Florian Nolte, Timon Georg und Robin Zimmermann.
„SCP 2M – Saison 2016/2017“ weiterlesen

DJK Altendorf 09 III – SC Phönix: 1. MĂ€nner 20:30 (14:13)

Pflichtsieg

Nach der derben Schlappe der letzten Woche bei der MTG Horst stand mit der 3. Mannschaft von Altendorf 09 eine machbare Aufgabe auf dem Programm. Gegen den Tabellenletzten sollte und musste ein Pflichtsieg her. Außer Paul waren alle an Bord und wollten den KO aus der letzten Woche wieder gut machen. Zu Beginn schien es aber so, dass der KO mehr Spuren hinterlassen hat, als gedacht und gewĂŒnscht und einige Nachwirkungen hatte. Leider konnte die gesamte Mannschaft erneut nicht an die guten Spiele der RĂŒckrunde anknĂŒpfen. In der Abwehr sah es aus, als wenn ein „Nichtangriffspakt“ geschlossen worden wĂ€re, und der Angriff ist mit dem Wort “harmlos“ noch positiv beschrieben. Keiner fand zu seiner Form oder hatte diese einfach nicht mehr, und so konnte die Altherrenriege der Altendorfer die erste Halbzeit mit 14:13 fĂŒr sich entscheiden. Altherrenriege ist nicht despektierlich gemeint, große Hochachtung vor der Leistung der 09er. Wir mĂŒssen uns etwas einfallen lassen, wenn der beste TorschĂŒtze des Spiels mit zehn Treffern in sechs Wochen 60 Jahre wird. „DJK Altendorf 09 III – SC Phönix: 1. MĂ€nner 20:30 (14:13)“ weiterlesen

MTG Horst Essen III – SC Phönix: 1. MĂ€nner 28:21 (14:8)

Ein Satz mit x

Das war wohl nix. Dabei hatten wir uns sehr viel vorgenommen. Die bisherigen Spiele der RĂŒckrunde hatten Anlass zur Hoffnung gegeben, dass die Truppe genĂŒgend Selbstvertrauen hat, um auch in entscheidenden Spielen ihren Mann zu stehen. An diesem Sonntag aber ging alles schief und es passte bei Keinem. Ich möchte nicht alle Fehler, MĂ€ngel und SchwĂ€chen unserer Mannschaft aufzĂ€hlen, denn wir wollen die Mannschaften, die noch zu spielen sind, nicht auch noch mit der Nase drauf stoßen. Die Trainer haben die SchwĂ€chen gesehen und werden diese abstellen, da könnt Ihr sicher sein. „MTG Horst Essen III – SC Phönix: 1. MĂ€nner 28:21 (14:8)“ weiterlesen

SC Phönix: 1. MĂ€nner – HSG am Hallo Essen II 27:19 (13:8)

Wir bleiben daran!

Gegen die HSG am Hallo 2 kam schon fast ein Angstgegner an die Raumerstraße. So hatte man das Hinspiel gegen den Drittletzten seinerzeit ziemlich klar und ohne Gegenwehr verloren und der HSG damals den ersten Punktgewinn ermöglicht. Wir hatten sehr an der Niederlage zu knabbern und kamen nur schwer wieder in Tritt. Die Punktverluste gegen die HSG wirken auch heute noch nach, wie man am Punkte- und Tabellenstand sehen kann. Unsere Truppe ist seit dieser Zeit aber hĂ€rter und gefestigt. Wo uns vor Monaten die harte Gangart der HSG noch aus dem Tritt gebracht hat, halten wir nun dagegen und zeigen, dass auch bei uns keine Chorknaben spielen. Ein hart erkĂ€mpfter, aber verdienter und deutlicher Sieg war der Lohn, wir bleiben dran.
„SC Phönix: 1. MĂ€nner – HSG am Hallo Essen II 27:19 (13:8)“ weiterlesen

HSG Phönix/Werden: 1. Frauen – Turnverein Ratingen 1F 36:28 (20:17)

Revanche geglĂŒckt!
Sensationeller Sieg der 1. Damen; Phönix/Werden schlÀgt den Tabellenzweiten (mehr als verdient!!!)

Die Damen der HSG hatten in diesem Spiel etwas gut zu machen. Das Hinspiel war unglĂŒcklich verloren worden. Wir starteten kĂ€mpferisch in die 1. Halbzeit, konnten vorne viele Tore verbuchen und nutzten unsere Chancen konsequent. Hinten standen wir anfangs schlecht. Bei einer offenen 4:2 Abwehr wurde hinten nicht richtig zusammengeschoben und es gelang den GĂ€sten die großen LĂŒcken zu nutzen. Durch eine MEGA Leistung von Katrin im Tor(die NICHT nur unglĂŒcklich angeworfen wurde) wurden diese LĂŒcken nicht allzu oft bestraft. Kurzzeitig waren wir im Angriff unkonzentriert und es folgten leichte Tore fĂŒr Ratingen.

In der 2. Halbzeit standen wir hinten wieder geschlossen zusammen und konnten den Spielaufbau von Ratingen unterbinden. Vorne nutzten wir weiterhin unsere Chancen und konnten uns so zur Mitte der 2. Halbzeit mit 4 Toren absetzen. Letzten Endes gewannen wir das Spiel durch eine super Mannschaftsleistung mit 36:28!!

Wir konnten somit unseren Fehler aus der Hinrunde wieder ausbĂŒgeln.
Wir schauen positiv nach vorne und nehmen diese Leistung mit ins nÀchste Spiel.
Wir danken den vielen Zuschauern die uns bei diesem Sieg unterstĂŒtzt haben.

Es spielten: Inga Osterwald 13, Charlotte Falke 7, Hanna Abberger 5, Manu Brenner 3, Maria Mertes 2, Jenny Majic 2, Lisa Berking 2, Alina Lutz 1, Katrin Neef, Anni Groenick, Lara Bartdke, Kim Fische

DJK Winfried Huttrop II – SC Phönix: 1. MĂ€nner 23:22 (10:12)

Ein echtes Spitzenspiel

Mehr Spitzenspiel geht nicht, wenn der Tabellenzweite SCP beim Tabellenersten Huttrop 2 antreten muss. So ein Spiel möchte sich natĂŒrlich keiner entgehen lassen, und so war die Halle am Nord-Ost-Gymnasium gut besucht. Wie angekĂŒndigt, wollte der Phönixer Anhang das AuswĂ€rtsspiel erneut zu einem Heimspiel machen und so waren wieder einmal mehr Phönixer als Gegner in der Halle. Schade, dass die Mannschaft Euren Einsatz nicht zu 100 % belohnen konnte, denn ein sehr gutes und spannendes Spiel war es auf jeden Fall, nur leider mit dem falschen Ausgang. Ja, das Spitzenspiel wurde mit einem Tor verloren. Das ist Ă€rgerlich und hĂ€ngt vielleicht auch am Montag noch nach. Aber den Kopf hĂ€ngen lassen, brauchen wir trotzdem nicht, denn wir haben einen großen Kampf geliefert, der zwar verbissen, aber immer fair gefĂŒhrt wurde. „DJK Winfried Huttrop II – SC Phönix: 1. MĂ€nner 23:22 (10:12)“ weiterlesen

SC Phönix: 1. MĂ€nner – DJK Winfried Huttrop III 24:18 (13:10)

Ein zÀher Kampf

Jetzt beginnt die heiße Phase der Saison und unsere Mannschaft ist bereit. Mit der dritten Mannschaft von Winfried Huttrop musste gegen den ersten der Aufstiegsaspiranten gespielt werden. Die Dritte von Huttrop wollte sich nicht nur selber wieder ins GesprĂ€ch um den Aufstieg bringen, sondern auch ihrer eigenen zweiten Mannschaft mit einem Sieg die alleinige TabellenfĂŒhrung sichern. Da wurde nichts draus, soviel sei vorweg genommen. Bereits im Hinspiel taten wir uns schwer und konnten seinerzeit nur knapp mit einem Tor das Spiel fĂŒr uns entscheiden. Zahlreiche UnzulĂ€nglichkeiten und fehlende Disziplin brachten uns im Hinspiel fast an den Rand einer Niederlage. Das sollte und musste anders werden und das tat es auch. Ein großes Kompliment an die ganze Truppe, die in den letzten Wochen stark zusammen gewachsen ist und sehr diszipliniert ihre Spiele bestreitet. „SC Phönix: 1. MĂ€nner – DJK Winfried Huttrop III 24:18 (13:10)“ weiterlesen

HSG am Hallo Essen 3M – SC Phönix: 1. MĂ€nner 28:32 (13:17)

Die Serie hÀlt

Gegen die HSG am Hallo hatten wir im Hinspiel unsere liebe MĂŒhe und Not, nur knapp konnten wir seinerzeit einen Punkt in eigener Halle ergattern. Doch wir sind stabiler und bestĂ€ndiger geworden und so konnten wir unser 8. Spiel hintereinander gewinnen, die Serie hĂ€lt. Die Vorzeichen standen nicht so gĂŒnstig, wir mussten auf Felix und Mario verzichten und zwei weitere Spieler waren angeschlagen. Wir wollten uns aber nicht verrĂŒckt machen lassen, denn schließlich haben wir die beste Bank der Liga. Davon sind wir ĂŒberzeugt. Der Punktverlust aus dem Hinspiel hatte uns wehgetan und in der Tabelle zurĂŒckgeworfen, es war Zeit fĂŒr Wiedergutmachung und Richtigstellung. In den nĂ€chsten drei bis vier Wochen kann die Meisterschaft entschieden werden und da wollten wir gegen einen Mitkonkurrenten einen Big Point setzen. Unsere Truppe wurde vor der Partie optimal von Dennis eingestellt, denn wir begannen hochkonzentriert. Gleich zu Beginn konnten wir mit drei Toren wegziehen und sollten diese FĂŒhrung, das sei vorweggenommen, auch nicht mehr hergegeben. Die Abwehr musste aufgrund der Absagen und Verletzungen ein wenig umgestellt werden und das merkte man von Beginn an. Vorne lief es wie gewĂŒnscht, sodass wir nach acht Minuten Spielzeit bereits acht Treffer auf dem Konto hatten, das konnte so weiter gehen. In der Abwehr allerdings waren wir zu fahrlĂ€ssig und naiv. Da stand eine ausgebuffte Truppe der HSG auf der Platte und wir zeigten keine Arme, kein schnelles Verschieben und kein Herauskommen auf neun Meter. Kurzum, alles das, was uns in den letzten Wochen ausgezeichnet hat, fehlte. Die Abwehr wurde gegen Ende der ersten Halbzeit zwar besser, dafĂŒr schwĂ€chelte jetzt der Angriff. Trotz alledem hatten wir das Spiel im Griff und konnten mit einem 4-Tore-Vorsprung in die Kabinen gehen. Der Vorsprung hĂ€tte durchaus höher ausfallen dĂŒrfen, doch die wieder einmal zahlreich angereisten Fans waren zufrieden. Schön zu sehen, dass Ihr ein AuswĂ€rtsspiel zu einem Heimspiel macht. „HSG am Hallo Essen 3M – SC Phönix: 1. MĂ€nner 28:32 (13:17)“ weiterlesen

HSG Phönix/Werden: 1. Frauen – SG Überruhr III 26:30 (11:13)

Die Damen der HSG/Phönix werden zeigten im Spiel gegen den TabellenfĂŒhrer aus Überruhr ein starkes Spiel, mussten sich aber nach 60 Minuten mit 26:30 (11:13) geschlagen geben. Nach dem Sieg gegen DĂŒsseldorf in der Vorwoche starteten die Damen der HSG top motiviert in die erste Halbzeit. Mit einer 4:2-Deckung, die offensiv gegen beide Halbspielerinnen agierte, tat sich Überruhr schwer und kam kaum zu guten AbschlĂŒssen – zudem hielt Katrin im Tor ĂŒberragend. Im Angriff spielte die HSG die im Training einstudierten SpielzĂŒge und kam so immer wieder zu schönen Toren. Erst nach etwa 15 Minuten Spielzeit konnte Überruhr eine kurze SchwĂ€chephase der Gastgeberinnen nutzen und sich mit einem 5-Tore-Lauf auf 10:5 absetzen. Doch die Damen der HSG zeigten in der Folge ihre kĂ€mpferischen QualitĂ€ten und durch Eva vom 7m-Punkt NervenstĂ€rke – so verkĂŒrzte sich der RĂŒckstand zur Pause auf 11:13.

In Halbzeit zwei stellte die HSG zunĂ€chst auf eine 5:1-Abwehr um, was Überruhr vor Probleme stellte. Durch zwei TempogegenstĂ¶ĂŸe von der starken Maria glich man schnell aus, im Anschluss entwickelte sich ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Bis zum 19:19 nach ca. 45 Minuten konnte sich keine Mannschaft absetzen. In der Folge schlichen sich einige leichte Fehler in das Spiel der HSG, was der TabellenfĂŒhrer aus Überruhr umgehend mit einer 23:19 bzw. 26:20-FĂŒhrung bestrafte. Doch davon ließen sich die Gastgeberinnen nicht beirren, sondern kĂ€mpften gemeinsam um jeden Ball. Auch von der ziemlich harten Spielweise der Überruhrer Damen, die unter anderem mit zwei roten Karten(eine 3x2min) geahndet wurde, ließ man sich in dieser Phase nicht beeindrucken und konnte bis auf 24:26 verkĂŒrzen. Leider wurde diese Aufholjagd am Ende nicht belohnt, da die GĂ€ste sich in den letzten Minuten wieder auf ihre halbrechte RĂŒckraumspielerin verlassen konnten, die insgesamt 12 Tore erzielte.

Trotzdem können die Damen der HSG nach dieser starken und geschlossenen Mannschaftsleistung absolut zufrieden sein und mit viel Selbstvertrauen in die nÀchsten Spiele gehen.

Es spielten: Eva Nowicki (7), Maria Mertes, Inga Osterwald (je 4), Hanna Abberger (3), Charlotte Falke, Lisa Berking, Alina Lutz (je 2), Manuela Brenner, Lara Bardke (je 1), Katrin Neef, Julia Kleeberg, Kim Fischer

SC Phönix: 1. MĂ€nner – SC Phönix: 2. MĂ€nner 35:20 (17:11)

1. weiter auf Kurs

Nach dem deutlichen Sieg der ersten Mannschaft gegen die zweite Mannschaft bleibt die Erste des SCP weiter auf Kurs Wiederaufstieg. Der Handballkreis setzt alle Paarungen gleicher Vereine immer am ersten Spieltag an, damit es zum Saisonende keine “Unstimmigkeiten“ gibt, und das ist auch gut so. Somit fand das erste Spiel der RĂŒckrunde in der Raumerhalle gegen unsere Zweite statt. Die Vorzeichen waren klar, gegen unsere zweite Mannschaft sollte und musste ein Sieg her, und so wurde die Mannschaft auch eingestellt. Wir wollten, wie gegen jeden anderen Gegner auch, motiviert und konzentriert zu Werke gehen. Da wir wussten, dass auch unsere Zweite mit Ehrgeiz an dieses Spiel gehen wollte, stand einer guten Partie und einem Spektakel fĂŒr alle Fans nichts mehr im Wege. Leider mussten wir auf Simon und Felix, zwei StammkrĂ€fte der ersten Sechs, verzichten. Dankenswerter Weise sprangen Joshua aus der Zweiten und Mariano aus der A-Jugend in die Bresche und unterstĂŒtzten uns nach KrĂ€ften. Ihr habt beide Eure Sache super gemacht und konntet Euch sogar direkt im ersten Spiel in die Trefferliste eintragen. Was das bedeutet, wisst Ihr ja. Weiter so MĂ€nner, wir werden Euch noch gut gebrauchen können. „SC Phönix: 1. MĂ€nner – SC Phönix: 2. MĂ€nner 35:20 (17:11)“ weiterlesen