Neues Trainergespann 1. Herren steht fest !

Liebe Handballfreunde,

ab sofort wird die 1. Herrenmannschaft unter neuer Leitung stehen. Der neue Mann und Spielertrainer ist Yannick Jacobsen. Yannick kommt vom TV Cronenberg zu uns, wo er ĂŒber viele Jahre Landesligaerfahrung gesammelt hat. Wir denken, dass er der jungen Mannschaft neue Impulse geben kann und sind zuversichtlich, das dieser frische Wind die Truppe zu alten Tugenden zurĂŒckfĂŒhrt. Er wird auch als Spieler diese Mannschaft unterstĂŒtzen und ist eine prima Aufwertung unseres RĂŒckraums.

Wir wĂŒnschen Yannick ein glĂŒckliches HĂ€ndchen in seinem neuen Job!

Begleitet wird Yannick von Frank Fortkamp, der Ihm in schwierigen Situation zur Seite steht und den jungen Trainer unterstĂŒtzt.Wir freuen uns auf dieses Team und wĂŒnschen uns alle eine gute Saison 2020/2021.

SC Phönix Essen Handballabteilung – Der Vorstand

Yannick Jacobsen
Frank Fortkamp

Aufstieg geschafft – Durchmarsch der 2. Herren in die Bezirksliga

Es ist vollbracht. Das ersehnte Ziel ist mit dem Aufstieg in die Bezirksliga erreicht worden. Rein sportlich gesehen keine Überraschung aber in dieser Deutlichkeit war das so nicht zu erwarten.

Denn nachdem die 2. verlustpunktfrei im letzten Jahr in die Kreisliga aufgestiegen war konnte man nicht wissen ob die Mannschaft sich auch entspr. weiterentwickelt. Immerhin mußte Trainer Werner Klus gleich 7 neue Spieler in die Mannschaft integrieren. Ziel war natĂŒrlich der Aufstieg in die Bezirksliga und somit der Durchmarsch. Aber der Weg dahin war dann doch nicht so einfach wie gedacht. Einer sehr intensiven Vorbereitung mit vielen besonderen Trainingsinhalten folgte ein gelungener Saisonauftakt mit entsprechend hohen Siegen. Der DĂ€mpfer folgte dann gegen die Teams vom Überruhr 3. und von HSG am Hallo 3. So fand man sich mit diesen beiden Niederlagen am Ende der Hinrunde „nur“ auf dem 2. Platz wieder. Das war neu fĂŒr unsere Mannschaft denn das sind bis heute die einzigen beiden Niederlagen der letzten 2 Jahre! Zudem hatte man jetzt auch noch mehrere langzeitverletzte zu beklagen (Ceddy unser TorhĂŒter mit Handbruch nach Bekanntschaft mit der Hallenwand, Lennard Krehe unser Halblinker TorjĂ€ger mit SchlĂŒsselbeinbruch beim Skifahren – man soll auch nur die Sportarten machen die man kann – und Jan Fortkamp unser Halbrechter mit Knieproblemen). Alle fielen bis zum Saisonende aus. GlĂŒcklicherweise war der Kader so stark besetzt das diese Probleme gemeistert werden konnten u.a. durch den besten TorschĂŒtzen der Kreisliga Christian Kexel mit 101 Treffern.

Trainer Werner Klus kommentierte die abgelaufene Saison mit folgenden Worten „Die Zielsetzung fĂŒr die abgelaufene Saison war aufgrund der hohen spielerischen QualitĂ€t recht einfach, die hieß ja Aufstieg. Die Herausforderung war allerdings die 7 neuen Spieler so zu integrieren das alle zufrieden sind und es aufgrund des großen Kaders keine Mißstimmung gibt. Das ist aber aufgrund der tollen Einstellung der gesamten Mannschaft perfekt gelungen. Alle haben konzentriert mitgearbeitet egal ob es sich um Taktik, Training oder Spiel handelte. Dadurch haben sich alle auch weiterentwickelt. Besonders danken möchte ich an dieser Stelle meinem Co-Trainer Bene Schwendt und unserem Zeitnehmer Uwe Schaefer die mich in allen Phasen unterstĂŒtzt haben und somit auch ihren Teil zum Aufstieg beigetragen haben. Es wird leider viel zu sehr unterschĂ€tzt wie wichtig z.B. fachl. gut gemachtes Stabitraining von Bene ist oder auch eine perfekte Organisation durch Uwe vor, wĂ€hrend und nach einem Meisterschaftsspiel. Letztlich kann man als Trainer immer nur den Rahmen vorgeben sowohl in der Motivation, im Training als auch im Spiel. Umsetzen mĂŒssen es die Jungs dann auf der Platte. Das ist uns in der letzten Saison gelungen und wir sind auch völlig zu Recht mit 5 Pkt. Vorsprung auf den 3. der Tabelle GrĂŒn-Weiß Werden aufgestiegen. In der neuen Saison wird sich zeigen wie die Mannschaft nach zwei Aufstiegen in Folge mit der neuen Situation umgeht. Da spielen wir dann gegen Mannschaften auf Augenhöhe aber auch gegen Mannschaften die ich als besser einstufe und wird es einen Lernprozeß geben in dem wir mit Niederlagen umgehen mĂŒssen. Ich bin aber zuversichtlich und möchte meinen Spielern an dieser Stelle noch mal fĂŒr diese tolle Saison danken. Das war großer Sport. Ich freue mich schon auf die neue Saison.“

Diesem Statement gibt es wohl nichts hinzuzufĂŒgen.

Also – Auf geht’s Zweite –

GlĂŒckauf

NEWS NEWS NEWS !!!!

Liebe Phönixer und Freunde des SCP,   

am 19.05.20 tagte der Vorstand des SC Phönix Essen, um ĂŒber die aktuelle Lage, die gesetzlichen Verordnungen und die zur VerfĂŒgung stehenden Möglichkeiten zur AusĂŒbung unseres Sports, in Zeiten von CORONA zu beraten. 

Der Gesetzgeber hat das Training, unter Einhaltung von strengen Hygienevorschriften, mit sofortiger Wirkung in geschlossenen Hallen erlaubt. Die Vorschriften beinhalten z. B. den Umgang mit dem Sicherheitsabstand, max. 5 Personen, ein streng einzuhaltendes Hygienekonzept und die Nicht-Benutzung der Umkleiden und Duschen. Wir haben hier nur einige wenige EinschrĂ€nkungen aufgefĂŒhrt, die komplette Liste wĂŒrde den Rahmen sprengen. SelbstverstĂ€ndlich begrĂŒĂŸen wie die BemĂŒhungen und Lockerungen, sind jedoch kritisch bei der Umsetzung. 

FĂŒr uns als Vereinsverantwortliche, mit dem Herz am rechten Fleck, stellt sich die Frage: „Können wir guten Gewissens die Unversehrtheit der Trainer und Spieler/innen in unserem Sport garantieren?“ Wir sind zu dem Ergebnis gekommen, dass wir dieses nicht garantieren können. Hinzu kommt, dass die vom Gesetzgeber freigegebenen Trainingsmöglichkeiten weit entfernt sind von dem, was unser geliebter Handballsport, im Kampf Spieler gegen Spieler, ausmacht. Daher können wir unsere Vollkontaktsportart in dieser gewohnter Form weder trainieren noch im Spiel ausĂŒben. 

Der Vorstand hat daher beschlossen, die Trainingseinheiten bis Mitte Juni auszusetzen. Ein erneuter Vorstandstermin ist fĂŒr diesen Zeitraum angesetzt, um weiterhin aktuell mit dem Thema umzugehen. Uns ist die Entscheidung nicht leicht gefallen, denn zu der sportlichen Abstinenz kommt hinzu, dass wir alle den Augenkontakt, die herzliche Umarmung und die unterhaltsamen GesprĂ€che vermissen. 

Um jedoch weiterhin fit zu bleiben, bieten die einzelnen Trainer der Mannschaften Lauftreffs bzw. Freilufttrainingseinheiten an. Es obliegt den einzelnen Übungsleitern, welche Art von Training im Freien angeboten wird. Hier werden sich in KĂŒrze die Verantwortlichen bei den Aktiven melden und entsprechende Angebote bekannt geben. 

Wir alle hoffen, dass die Zeit der EinschrĂ€nkungen bald vorĂŒber geht und ein StĂŒck NormalitĂ€t in unser Leben zurĂŒck kehrt. 

In diesem Sinne mit sportlichen GrĂŒĂŸen 

Der Vorstand

BEACHHANDBALLTURNIER ABGESAGT !!

Aufgrund der aktuellen Situation, muss unser Beachhandballturnier in diesem Jahr leider ausfallen. Wir denken, dafĂŒr haben alle VerstĂ€ndnis.

Das Turnier am Seaside Beach Baldeney ist mittlerweile nicht nur fĂŒr die Vereinsmitglieder ein großes Event wĂ€hrend der spielfreien Zeit geworden.

NatĂŒrlich hoffen wir, im nĂ€chsten Jahr dieses tolle Ereignis wieder auf die Beine stellen zu dĂŒrfen und wĂŒrden uns freuen jeden einzelnen von euch dort zu begrĂŒĂŸen. HierfĂŒr peilen wir höchstwahrscheinlich ein Wochenende Ende Juni 2021 an.

Alle gemeldeten Mannschaften sollten sich noch einmal kurz per Mail bei uns melden. Das Startgeld wird entweder zurĂŒckerstattet oder als Anmeldung fĂŒr’s nĂ€chste Jahr gewertet. Gebt uns doch eine kurze RĂŒckinfo, wie ihr dies handhaben wollt.

Bleibt gesund,

euer Vorstand der Handballabteilung.

Liebe Phönixer,

in dieser fĂŒr uns alle schweren Zeit, melde ich mich mal mit ein paar Worten bei euch.Ganz abrupt ist unser Vereinsleben und auch das ganze drumherum zum Erliegen gekommen.Kein Training, keine Spiele, kein gemĂŒtliches Miteinander.

Alles das, was fĂŒr uns vor wenigen Tagen als selbstverstĂ€ndlich erschien, ist in eine Ferne gerĂŒckt, die wir alle nicht absehen können.Plötzlich denkt man an Kleinigkeiten, die wir jetzt gerne leben wĂŒrden. Es sind so viele Momentedes tĂ€glichen Daseins, die einfach nicht mehr da sind. Das ist fĂŒr uns alle schmerzlich und verlangt uns momentan alles ab. Ich hoffe, das wir alle aus dieser Situation ohne Schaden davon kommen und das wĂŒnsche ich natĂŒrlich auch euren Familien, Freunden und WeggefĂ€hrten.

Lasst uns alle die Regeln der Stadt, des Landes und des Bundes leben und einhalten. So schwierig dasauch im Moment ist, es dient der Hoffnung, das wir alle bald zur NormalitĂ€t zurĂŒckkehren können.

Vielleicht bewerten wir das was dann kommt ein wenig bewusster und freuen uns dann auch wieder ĂŒber den normalen Alltag, den wir erleben dĂŒrfen.Ich weise gar nicht mehr auf die Empfehlung der Behörden hin, denn diese kennen wir zur GenĂŒge aus den Medien und Nachrichten.

Ich appelliere an euer Durchhaltevermögen und hoffe, das wir uns in absehbarer Zeit gesund wiedersehen.

Mit den besten WĂŒnschen fĂŒr euch verbleibe ich

Winfried SchwÀtzer
SC PHÖNIX ESSEN 1920 e.V.
Abteilungsleiter Handball
Vorsitzender Gesamtverein

HSG Phönix/Werden 2 vs. DJK Altendorf 09 1. 29:5 (11:4)

HSG DJK GrĂŒn-Weiß Werden / DJK Altendorf 09 29:5 (11:4)

Mit einer schwach besetzten Mannschaft und der UnterstĂŒtzung von Hanna Abberger konnten die Damen einen eindeutigen Heimsieg einfahren.

Von einem sehr passiven Angriffsspiel der Altendorferinnen ließen die HSGlerinnen sich zunĂ€chst in Trance spielen. In dieser Anfangsphase der ersten Halbzeit kamen dann noch einige unnötige FehlpĂ€sse und erfolglose TorschĂŒsse hinzu. Der RĂŒckraum traute sich nur wenig zu und versuchte genau wie die Gastmannschaft, bis auf sechs Meter in TornĂ€he zu gelangen.

In der zweiten Halbzeit waren die HSGlerinnen dann endlich wach und dominierten sehr deutlich. Durch eine Manndeckung gelang es den Damen immer wieder PĂ€sse abzufangen und sich den Ball zu erobern. TempogegenstĂ¶ĂŸe sowie WĂŒrfe aus dem RĂŒckraum und vom Kreis wurden endlich sicher verwandelt, um den Vorsprung deutlich auszubauen. Auch der Versuch zwei HSGlerinnen in Manndeckung zu nehmen brachte die Damen nicht aus dem Spiel, so dass ein sicherer Sieg eingefahren werden konnte.

Eumann 1, Abberger 6, Bernstein 9, Lehnhoff 5, Slanina 5, Dressler 3.

Winfried Huttrop 1.Damen vs. HSG Phönix 2. Damen

Handball kann so schön und einfach sein. Unsere zweite Damenmannschaft zeigte im heutigen Spiel gegen Huttrop eine starke Leistung. 

Die Abwehr agierte sehr wach und konzentriert. Kim machte vor, wie einfach man den Ball abfangen kann um einen TG zu laufen. Von da an, wurde jeder Fehler des Gegners mit einem TG bestraft.Der Halbzeitstand von 3:19 machte deutlich, das Huttrop heute hier nicht als Sieger vom Platz gehen wird.Die zweite Halbzeit gestaltete sich genauso wie die Erste. Selbst die 4:2 Deckung der Huttroperinnen, brachte nicht den gewĂŒnschten Erfolg. Im Gegenteil die Einladung wurde dankend angenommen und es fielen einfache Tore aus dem Spiel heraus.  An dieser Stelle nochmal, danke an Kathrin und Julia S. (30. und 40. Tor) wir freuen uns schon auf das Bier 🙂

Was besonders erfreulich ist, die 40 Tore verteilen sich auf alle Spielerinnen die heute zum Einsatz kamen. Nach 60 min. hieß es dann 6:40 fĂŒr Phönix/Werden.

Ein gebrauchter Tag in DĂŒsseldorf

SFD DĂŒsseldorf : HSG Phönix / Werden 1. 19:19 (10:10)
Mit kleinem Kader ging es fĂŒr uns am Samstagnachmittag zum Spiel in die wunderschöne neue Sporthalle der SFD. Die Halle sollte auch das einzige schöne am Nachmittag bleiben. Wir kamen schlecht ins Spiel, die Deckung ließ zunĂ€chst zu viel zu und vorne lief nicht viel zusammen. Der Schiedsrichter war vom Spiel spĂŒrbar ĂŒberfordert und erratische Strafen oder eben nicht begĂŒnstigten die weitere Eskalation im Spielverlauf. Viele blaue Flecken, persönliche Beleidigungen und vergebene Chancen spĂ€ter, gewinnen wir immerhin einen Punkt. 
Am Wochenende gilt: neues Spiel, neues GlĂŒck !!


Gittke, Wix; Abdik (8), Falke (6), Krieger (1), Siwy (1), Berking (1), Höll (1), Wollner, Göbel-Brenner, Rode

Phönix 2. gewinnt Derby – Platz 2 zum Ende der Hinrunde sicher !

Eine Woche nach der Niederlage gegen den neuen TabellenfĂŒhrer Überruhr III ging es am Sonntagnachmittag gegen den Nachbarn von TV Cronenberg II. Schon in der Trainingswoche war klar, dass der SC Phönix bei einer Niederlage seine Aufstiegsambitionen begraben könne. 

Die Mannschaft war sich vor dem Spiel der Aufgabe bewusst und man wusste ebenfalls, dass der Gegner das Tempo aus dem Spiel herausnehmen wĂŒrde um uns ein wenig dynamisches Spiel aufzwingen zu wollen. Im Umkehrschluss bedeutete dies, wenn wir unsere GegenstĂ¶ĂŸe und Angriffe konsequent ausspielen, der Gegner keine Chance bekommt. 

In den 60 Minuten am Sonntag wurde beide Taktiken sichtbar. Der SC Phönix schaffte es zu Spielbeginn als auch zu Beginn der 2. HĂ€lfte dem Spiel seinen Stempel aufzudrĂŒcken und fĂŒhrte jeweils deutlich mit 5-6 Toren. UnerklĂ€rlicherweise erfolgte in beiden Halbzeiten nach spĂ€testens 15 Minuten ein Bruch im Spiel und man ließ alles vermissen, was uns zu Beginn ausgezeichnet hatte. Es fehlte an Geschwindigkeit im Spiel und Phönix passte sich dem langsamen Spiel der GĂ€ste an. Die erfolgreichere Mannschaft hierbei war jedoch der TV Cronenberg, der langsam, aber sicher den Abstand verkĂŒrzte und sogar ausgleichen konnte. GlĂŒcklich, jedoch nicht unverdient, konnte der Sieg am Ende mit einem Tor geschafft werden. 

Mit Sicherheit eine der schlechtesten Leistungen in dieser Saison, aber auch solche Spiele mĂŒssen erstmal gewonnen werden und somit belegt der SC Phönix II zum Ende der Hinrunde einen Aufstiegsplatz. 

Zum Start der RĂŒckrunde geht es am Sonntag im vereinsinternen Duell gegen Phönix III. Anpfiff ist um 18:30 Uhr in der Raumerhalle. 

Spieltag 11: 

SC Phönix II – TV Cronenberg II (15:13) 29:28