SC Phönix: 1. MĂ€nner – ETB SW Essen 2M 20:14 (6:7)

Geschlossene Mannschaftsleistung – 2 Punkte gewonnen
Jeweils 7 Gegentore pro Halbzeit sprechen fĂŒr eine solide Phönix-Abwehr. Sie stand wie ein Bollwerk und der ETB rannte gegen sie an. Die BĂ€lle, die dennoch aufs Tor kamen, hielt der Torwart sicher. Tobi hatte einen super Tag erwischt.
Das Spiel war in der ersten Halbzeit ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich absetzen. Im Angriff lief auf beiden Seiten nicht viel zusammen.
In der zweiten Halbzeit warf der ETB direkt ein Tor zum 6:8. Dann stand die Phönix-Abwehr und dem ETB gelang 15 Minuten kein Tor mehr. Phönix konnte sich auf 13:8 absetzen. Diesen Torabstand hielt Phönix bis zum Ende. Die ersten beiden Punkte blieben verdient in der Raumerhalle.
Dieser Sieg resultierte aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Die neuen Spieler fĂŒgten sich ins MannschaftsgefĂŒge nahtlos ein. Mit dieser Leistung können wir dem anstehenden Lokalderby gegen die erste Mannschaft von TV Cronenberg (Sa., 29.09.2012 – 17 Uhr – Raumerhalle) ruhig ins Auge sehen. Bei Phönix fehlten verletzt AndrĂ© Jodl und Benedikt Schwendt.
Es spielten:
Tobias Bohnes, Oliver Coors (1), Andreas Hegemann (3), Marko Jodl (1), André Littawe (2), Christoph Riemer, Mirco Schmidt (3), Dennis SchwÀtzer (1), Lars SchwÀtzer (5), Marc von der Linden (4), Alexander Winkelmann

SC Phönix: 3. MĂ€nner – SC Phönix: 2. MĂ€nner 29:32 (14:15)

Knapper Sieg der 2. MĂ€nner im Vereinsderby
Zum ersten Spiel der Saison kam es gleich zum vereinsinternen Vergleich zwischen der 2. Mannschaft und der 3. Mannschaft. Vorweg muss gesagt werden, dass das Spiel ĂŒber 60. min immer fair und bisweilen mit sehr schönen Kombinationen auf beiden Seiten gefĂŒhrt wurde. Die dĂŒnne Personaldecke lĂ€sst fĂŒr die 3. Mannschaft wenige Möglichkeiten. Es wird in erster Linie darum gehen, sich auch in den weiteren Spielen so gut zu prĂ€sentieren wie am Sonntag. Das es eine große Herausforderung seien wird, die Saison in der Kreisliga zu spielen war jedem vor Beginn des Spiels klar. Wiedererwartend konnte die Mannschaft jedoch sehr gut mithalten und zeigte ĂŒber eine gute Abwehrleistung mit einem starken Torwart was vielleicht doch möglich ist. Zur Halbzeit jedenfalls war das Ergebnis aller Ehren wert, denn ein knapper RĂŒckstand (14:15) war bestimmt nicht das was man erwarten konnte. Zu Beginn der 2. Halbzeit leistete man sich jedoch eine Vielzahl von Abspielfehlern, die durch Jens Klapp und Jan Fortkamp gnadenlos bestraft wurden. So stand es zur Mitte der 2. Halbzeit 17: 25 und man musste befĂŒrchten, dass es die erwartete Packung gibt. Aber die Mannschaft kĂ€mpfte sich wieder ran und das Endergebnis von 29:32 lies am Ende beiden Seiten jubeln. Auf Seiten der 2. Mannschaft waren mit Jens Klapp mit 14 Toren und Jan Fortkamp mit 9 Treffen die beiden bestens Spieler des Morgens auch schnell ausgemacht.

Tore SCP 2:
Klapp 14, Fortkamp, J. 9, Phillip 4, Klus 3, Kiefert 1, Caporro 1
Tore SCP 3:
Schacky 9, Slanina 8, Fortkamp, F. 5, Teschner 4, Zimmermann 3

TuSEM Essen 3M – SC Phönix: 1. MĂ€nner 29:26 (18:11)

Zu viele Fehlversuche verhindern Sieg im Saisonauftakt
Beim Bezirksliga-Aufsteiger TuSEM 3 startete die 1. MĂ€nner-Mannschaft des SCP in die Saison 2012 / 2013. Ohne die urlaubsgedingt fehlenden Andreas Hegemann und Alexander Winkelmann gestaltete unser Team die ersten 15 Minuten ausgeglichen. Danach vergaben fast alle Spieler zu viele klare Chancen und so stand es zur Halbzeit 18:11. Nach dem Wechsel gab Mirco Schmidt sein DebĂŒt in der ersten Mannschaft. Der 20-jĂ€hrige Nachwuchsspieler zeigte eine gute Abwehrleistung, vergab aber ebenfalls klare Tor-Möglichkeiten. Die Chance das Spiel noch einmal zu drehen war in der 50. Minute gegeben. Beim Stand von 24:20 parierte Torwart Tobias Bohnes einen Siebenmeter, im danach schnell eingeleiteten Angriff gelang es aber nicht den Ball im Tor des Tusem unterzubringen. Bei der darauf folgenden Abwehraktion war es Dennis SchwĂ€tzer der seinen Unmut ĂŒber eine Schiedsrichterentscheidung des Gespanns Kolb / Röser lautstark kund tat und sich so mit einer 2 Minuten Zeitstrafe auf der Bank wiederfand. Im weiteren Spielverlauf agierten die Phönixer zu ungeschickt und konnten den 3 Tore-RĂŒckstand bis zum Ende nicht mehr aufholen. In der Schlussphase wurden AndrĂ© Jodl und Dennis SchwĂ€tzer mit der jeweils 3. Zeitstrafe vom Platz gestellt.
Beim nĂ€chsten Heimspiel, am 23.09.2012 um 12:30 Uhr in der Raumerhalle, gegen die Zweitvertretung des ETB SW Essen sind wieder alle Spieler an Bord. Klares Ziel hierfĂŒr ist es die Punkte in Frohnhausen zu behalten!
Es spielten:
Tobias Bohnes, Oliver Coors (3), André Jodl (2), Marko Jodl (2), André Littawe (1), Christoph Riemer (1), Mirko Schmidt, Dennis SchwÀtzer (2), Lars SchwÀtzer (9), Marc von der Linden (6)

1. Frauen: HSG-Verbandligateam unterliegt Drittligist TV Beyeröhde im HVN-Pokal deutlich

Etwa genau so viele Tore wie Zuschauer gab es bei der 12:62 (5:31) Niederlage im HVN-Pokalspiel gegen den TV Beyeröhde in der Raumerhalle. Gegen eine technisch, lĂ€uferisch und taktisch haushoch ĂŒberlegene Mannschaft tat sich unser Team sehr schwer. Das erste Tor fĂŒr die HSG fiel erst in der 15. Minute. Die BefĂŒrchtung der GĂ€ste, ohne das in Essener Sporthallen verbotene Haftharz Probleme zu bekommen, erwies sich als unbegrĂŒndet. Die Niederlage kam nicht ĂŒberraschend, mit dieser Deutlichtkeit war im Vorfeld allerdings nicht zu rechnen. Jetzt gilt es die Niederlage schnell zu verdauen und sich auf das erste Verbandsligaspiel am Sonntag, 16.09.2012 in Wermelskirchen gegen den TuS Wermelskirchen 07 vorzubereiten.

1. Runde HVN-Pokal der Frauen

HSG-Frauen empfangen am Sonntag TV Beyeröhde aus der 3. Liga.
Startsignal fĂŒr kommende Aufgaben der HSG SC Phönix Essen / DJK GrĂŒn-Weiß Werden

Am kommenden Sonntag, 09.09.2012 um 11 Uhr – Raumerhalle, treffen die Damen der HSG in der ersten Runde des HVN Pokals auf den Drittligisten TV Beyeröhde. Vor dem Start der kommenden Verbandsligasaison ist das Pokalspiel eine willkommene Aufgabe und eine letzte Vorbereitung bevor das Team von Trainer AndrĂš Gutjahr am 16.09.2012 in die Saison startet. „Als klarer Außenseiter in dieser Partie werden wir versuchen alles zu geben und alles Gute aus dem Spiel mitzunehmen, auch wenn wir gleich auf drei Spielerinnen verzichten mĂŒssen. Anika Kruthoff, Kristina Wagner und Nadine Michels und sind verhindert. Auf Grund von leichten Verletzungen ist auch der Einsatz von Inga Osterwald und Julia BĂŒchel fraglich. Dennoch steht in dieser Partie die Sammlung an Erfahrungen und die letzte Möglichkeit die Mannschaft einzustellen im Vordergrund. Wir freuen uns auf das Spiel und auf die Gelegenheit gegen einen doch weit höherklassigen Gegner antreten zu dĂŒrfen.“, so Gutjahr.

Die GĂ€ste aus Langerfelder sehen sich Ihrer ersten Pflichtaufgabe gegenĂŒber. Bei den „Beyeröhder Handballgirls“, geht es weniger ums Weiterkommen, als um eine letzte Standortbestimmung vor dem Saisonstart am darauffolgenden Samstag beim 1.FC Köln. Allein aus diesem Grund misst Trainerin Meike Neitsch dieser Partie eine sehr große Bedeutung zu, wenn auch der Kader weiterhin verletzungsbedingt noch nicht wieder vollzĂ€hlig ist. „Das wird sicher kein Schaulaufen in Essen!“ warnt Abteilungsleiter Stefan MĂŒller vor der Partie. „Wir sind natĂŒrlich Favorit und wollen uns auch als solcher prĂ€sentieren!“