Spielbericht mÀnnliche C-Jugend vs. HSG am Halle 17:18

Starke Leistung leider nicht belohnt!

Die C1-Jugend des SC Phönix spielte gegen die drei TabelleplĂ€tze besser platzierte Mannschaft der HSG Am Hallo. Man merkte unserer Mannschaft den Respekt gegenĂŒber den ĂŒberwiegend ein Jahr Ă€lteren Gegnern an. Dies schlug sich in den ersten Minuten im Ergebnis nieder: 0:4 stand zunĂ€chst auf der Anzeigetafel. Doch langsam aber stetig kam der SC Phönix ins Spiel. Das Trainergespann justierte erfolgreich von der Bank die Abwehr. Der Spielaufbau der HSG wurde erfolgreich gestört und der Ballgewinn wurde im anschließenden Tempogegenstoß souverĂ€n und sehenswert abgeschlossen. Nach drei Toren in Folge stand es nun 3-4. Aber der gegnerische KreislĂ€ufer setzte sich in der Folgezeit wieder mit seiner Masse immer wieder durch. Der RĂŒckstand vergrĂ¶ĂŸerte sich auf 5:10. Aber unsere Jungs bewiesen Moral und hielten nun stĂ€rker gegen, so dass sich der Torabstand nicht vergrĂ¶ĂŸerte. Im Gegenteil, die Abwehr stand so gut, dass der Gegner in Folge des angezeigten Zeitspiels unter Druck geriet. Die Zuschauer, wegen der frĂŒhen Tageszeit noch nicht so aktiv, merkten, dass hier noch mehr drin war und unterstĂŒtzten die Mannschaft nun stĂ€rker. Und sie dankte es mit sechs Toren in Folge und der FĂŒhrung kurz vor dem Halbzeitpfiff: 11-10!

Nach Beginn der zweiten Halbzeit kam nicht so richtiger Spielfluss auf. Es dauerte ganze drei Minuten bis das erste Tor fiel. Der gegnerische Trainer zeigte sich zunehmend unzufriedener mit der Leistung seiner Spieler, denn es klappte nicht mehr so richtig. Der C1-Jugend hingegen hatte das GlĂŒck des TĂŒchtigen als der Ball nach einem Lattentreffer doch noch vom gegnerischen Torwart in Tor fiel. In der Folgezeit gab es fĂŒr beide Mannschaften Siebenmeter, die jeweils verwandelt wurden. Das Spiel wurde immer ruppiger und zerfahrener. In der Mitte der zweiten Halbzeit wurde ĂŒber fĂŒnf Minuten kein Tor geworfen. Die Trainer der HSG Ă€ußerten wiederholt lautstark ihren Unmut ĂŒber die Schiedsrichterleistung, die als Konsequenz eine Zwei-Minuten-Strafe gegen die HSG aussprachen. Keiner Mannschaft gelang es mehr als ein Tor Abstand herauszuspielen. Das Spiel stand auf Messers Schneide. Die letzte Minute begann mit 17:17 und wenige Sekunden spĂ€ter wurde der HSG ein Siebenmeter zugesprochen. Unser Torwart hatte den richtigen Richer, konnte jedoch den hart geworfenen nicht entscheidend abwehren. 17:18! Die Uhr lief gegen den SC Phönix, der alles versuchte, aber nicht mehr erfolgreich zu Abschluss kam. 

Die C-Jugend des SC Phönix hat eine klasse Mannschaftsleistung mit toller Moral gezeigt und sieht dem Spiel bei der SG TuRa Altendorf nÀchste Woche selbstbewusst entgegen.