SC Phönix: 1. MĂ€nner – SC Phönix: 2. MĂ€nner 35:20 (17:11)

1. weiter auf Kurs

Nach dem deutlichen Sieg der ersten Mannschaft gegen die zweite Mannschaft bleibt die Erste des SCP weiter auf Kurs Wiederaufstieg. Der Handballkreis setzt alle Paarungen gleicher Vereine immer am ersten Spieltag an, damit es zum Saisonende keine “Unstimmigkeiten“ gibt, und das ist auch gut so. Somit fand das erste Spiel der RĂŒckrunde in der Raumerhalle gegen unsere Zweite statt. Die Vorzeichen waren klar, gegen unsere zweite Mannschaft sollte und musste ein Sieg her, und so wurde die Mannschaft auch eingestellt. Wir wollten, wie gegen jeden anderen Gegner auch, motiviert und konzentriert zu Werke gehen. Da wir wussten, dass auch unsere Zweite mit Ehrgeiz an dieses Spiel gehen wollte, stand einer guten Partie und einem Spektakel fĂŒr alle Fans nichts mehr im Wege. Leider mussten wir auf Simon und Felix, zwei StammkrĂ€fte der ersten Sechs, verzichten. Dankenswerter Weise sprangen Joshua aus der Zweiten und Mariano aus der A-Jugend in die Bresche und unterstĂŒtzten uns nach KrĂ€ften. Ihr habt beide Eure Sache super gemacht und konntet Euch sogar direkt im ersten Spiel in die Trefferliste eintragen. Was das bedeutet, wisst Ihr ja. Weiter so MĂ€nner, wir werden Euch noch gut gebrauchen können.

Direkt zu Beginn der Partie machten wir deutlich, dass es heute nur einen Gewinner geben soll. Die ganze Abwehr stand mit Mario, Paul, Jan-Lukas, Jannik, Calli und Felix gewohnt sicher und blockte alles ab, was aus dem RĂŒckraum kam. Wurde es doch einmal eng, stand da immer noch Cedric im Tor, der wieder einmal eine klasse Partie ablieferte. Nach neun Minuten hatte die Zweite noch keinen Treffer auf die Anzeigetafel bringen können und so fĂŒhrten wir zu diesem Zeitpunkt bereits mit 5:0 Toren. Vorne konnte Jan-Lukas sehr gute Akzente setzen und die einstudierten SpielzĂŒge umsetzen, auch an Dir werden wir noch viel Freude haben. Dank unserer starken Bank konnte munter durchgewechselt werden. So kamen Rene, Andre, Florian, Christin, Mariano und Joshua zu ihren wohlverdienten EinsĂ€tzen und halfen mit, den Vorsprung zu halten und auszubauen. In GesprĂ€chen nach dem Spiel haben viel Zuschauer unsere hohe QualitĂ€t der Bank gelobt und den sogenannten „zweiten Anzug“ als Besten der Liga bezeichnet. Das freut die Trainer natĂŒrlich, wir denken aber, dass wir nur einen Anzug haben, da passen alle rein und der ist auf Maß geschneidert. Stephan brauchte im Tor heute nicht eingreifen und konnte von der Bank aus seine Jungs anfeuern. Auch da bist Du ein sehr wichtiger Faktor, denn Deine Tipps und RatschlĂ€ge haben Cedric richtig nach vorne gebracht. Eben eine super Kameradschaft in der Truppe. Der 5-Tore-Vorsprung aus den ersten Minuten wurde verwaltet und bis zur Halbzeit auf sechs Tore ausgebaut. So ging es mit 17:11 in die Kabinen.

Alles war gut und die Halbzeitansprache dementsprechend entspannt. Die Zweite hatte sich nicht hĂ€ngen lassen und dagegen gehalten. So konnten wir uns auch in den zweiten 30 Minuten keinen Schlendrian erlauben und mussten konzentriert weiter spielen. Mit dieser Einstellung gingen wir die zweite Halbzeit an und konnten den Vorsprung Tor um Tor weiter ausbauen. Mitte der zweiten HĂ€lfte lagen wir dann mit zehn Toren vorne und der Drops war gelutscht. Bereits in der Ersten aber besonders in der zweiten Halbzeit wurde reichlich durchgewechselt, jeder sollte seine Spielzeit bekommen und so war es nicht verwunderlich, dass sich einige Jungs zwischenzeitlich auf ungewohnten Positionen wieder fanden. So kam es, dass unser Linksaußen Rene sich sowohl auf der Halb- als auch auf der Mittelposition wieder fand. Auch einen Einsatz am Kreis scheut Rene nicht und stellt sich so in den Dienst der Mannschaft. Mit der Erfahrung und der QualitĂ€t, die Rene ohne Frage mitbringt, konnte er sich heute als ToptorschĂŒtze des Spiels in die Rangliste eintragen. Wie bereits in anderen Berichten erwĂ€hnt, jedes Spiel ein Anderer. Eine super Leistung von dir und ein Vorbild fĂŒr die Jungen. Ansonsten war es in der zweiten Halbzeit relativ unaufgeregt. Die sehr gut leitenden Schiedsrichter hatten nie Probleme mit der immer fairen Partie und so ist es schön zu sehen, dass das Zusammenspiel mit dem SCP und den Schiedsrichtern immer besser wird. So soll es sein. Letztendlich stand der Sieger mit 35:20 fest. Eine rundum gelungene Vorstellung unserer ersten Mannschaft, welche auch gebĂŒhrend von den RĂ€ngen honoriert wurde. Ein gemĂŒtlicher Umtrunk beider Mannschaften zeigt, dass die Chemie im Verein stimmt, das macht Hoffnung auf die nĂ€chsten Jahre, denn wir haben noch Einiges vor. Vielen Dank an Uwe und Marvin am Kampfgericht, schön zu sehen dass beide ihr SCP-Shirt tragen. Vielen Dank auch an Ralf und Andre die fĂŒr den Support vor und nach dem Spiel sorgen. Auch der zweiten Mannschaft gebĂŒhrt Anerkennung, Ihr habt Euch nicht hĂ€ngen lassen und Euch nach KrĂ€ften gewehrt, auch da kann was heran wachsen. Es geht weiter Leute, kommt zum nĂ€chsten Spiel und macht ein Heimspiel draus. „Nur der SCP“

Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.