Spielbericht Phönix 3M vs. MTG Horst 4M 26:29 (10:16)

Sonntagmorgen 9:30 Uhr SpielstÀtte Raumerhalle, zu Gast der Dritten war der Tabellenzweite von der Wolfskuhle, die MTG Horst 4M gespickt mit reichlich Spielern der eigenen Dritten.

Aber auch unser Team durfte sich ĂŒber die UnterstĂŒtzung von Felix, Flo und Leon freuen, was zu dieser frĂŒhen Anwurfzeit nicht selbstverstĂ€ndlich ist. Vielen Dank an dieser Stelle fĂŒr Euren Einsatz!! An der Pfeife hatte sich Winne bereit erklĂ€rt das Spiel zu leiten, was Ihm auch ganz gut gelang.

Vor dem Spiel schwor die Truppe sich noch einmal ein. Man wollte die Abwehrarbeit wieder konzentrierter angehen, und vorne langsam einen Spielrhythmus finden. Dies gelang in der Anfangsphase auch bis zum 6:7 recht gut. Dann verlor der Mittelblock nach 12 Minuten etwas den Überblick, vorne stimmte die Passgenauigkeit bei einigen schnellen Angriffen nicht, und schon lag das Team mit 4 Toren im RĂŒckstand. Die Abwehr wurde nach einer Auszeit ein wenig umgestellt, mit Felix und Marvin im Mittelblock klappte die Abstimmung auch etwas besser.  Dennoch konnten die GĂ€ste der MTG bis zur Pause  den Vorsprung noch bis auf 6 Tore ausbauen.

In der Halbzeit waren sich alle einig, es muss eine andere, aggressivere Einstellung auf die Platte gelegt werden, um gegen den Tabellenzweiten nicht untergehen zu wollen. Im Tor versuchte nun Marc sein GlĂŒck, löste damit unseren Schnapper ab, der in der ersten Halbzeit nicht allzu viel zu fassen bekam. Bis zum 20:27 entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Immer noch bekam unser Team den Gegner in der Deckung  nicht so richtig zu packen. Aber auf Marc war an diesem Tag verlass. Nach einigen kleineren Nickeligkeiten packte unsere Deckung in den letzten 10 Minuten endlich richtig zu. Es wurde ordentlich verschoben und die Mitspieler unterstĂŒtzt. So kam der SCP Tor um Tor noch einmal an den Gegner heran. Als dann zwei Minuten vor Schluss, Flo mit einer Rettungstat und einem warnsinns Anspiel auf AndrĂ© am Kreis ablegte, und der RĂŒckstand nur noch 3 Tore betrug, keimte sogar noch etwas Hoffnung auf.  Die MTG brachte den Vorsprung dann aber durch etwas Wurfpech des SCP ĂŒber die Zeit. Bestnoten verdiente sich dennoch neben Marc im Tor unser Felix, der immer wieder mit seiner Peitsche dem gegnerischen TorhĂŒter das Nachsehen gab.

Nun Geht es in die Osterpause, und daher wĂŒnschen wir allen ein frohes Osterfest!!

Es spielten: Marc, Chris, Michael (3), Patti, Marvin (2), Schatti, JĂŒrgen (1), Flo (2), AndrĂ© (4), Felix (11!), Klappi (3) und Leon