Spielbericht Phönix 3. Herren vs. SG 1 Altendorf/Ruhr 2 24:17 (12:8)

Man trifft sich immer zweimal

Das unnötige Unentschieden aus dem Hinspiel war noch nicht vergessen. Gemischte GefĂŒhle kamen trotzdem auf, als zweimal durchgezĂ€hlt nur sieben Feldspieler den Weg auf die Platte gefunden hatten. ErklĂ€rbar war das durch Absagen von Ralf Zimmermann, JĂŒrgen Wollenberg, Dirk Fortkamp, Rene Leibold (Verletzung), Kenneth Schacky (MĂ€nnerschnupfen), Patrick WeissmĂŒller und Marc Krugmann (Freizeitstress).

Da Bange machen aber bekanntlich nicht zĂ€hlt, wurde auf dem Spielfeld an Lösungen gearbeitet, die dann auch gefunden wurden. Eine solide Abwehr, aufmerksame KreislĂ€ufer, eine pfiffige Mitte, unermĂŒdlich anlaufende Außen und abgeklĂ€rte Halbe sorgten fĂŒr eine HalbzeitfĂŒhrung von 12:8. Wenn eine Rumpfmannschaft in der zweiten Halbzeit dann einem auf 15:12 herankommenden Gegner mit einem Ausbau der FĂŒhrung auf 21:13 antwortet, weil sie jederzeit die Ruhe bewahrt hat und obendrein einen glĂ€nzend aufgelegten Christian „Schnapper“ Bajorat im RĂŒcken hat, kann von einem verdienten Sieg gesprochen werden. Um mit den Worten des Freizeitphilosophen Jens Klapp zu sprechen:

Wir meckern n i c h t !

Es spielten:

Christian Bajorat (TW), Marvin Nick (3), Winni SchwÀtzer (4), Jens Schattberg (1), André Slanina (7), Michael Manroth (2), Jens Klapp (4), Florian Nolte (3)