SC Phönix: 3. MĂ€nner – ETB SW Essen III 28:25 (10:11)

Hochmut kommt vor dem Fall!!!!

Beste Anwurfzeit, 3 Auswechselspieler trotz Ausfall von 3 Stammspielern und dann noch ein „unmoralisches Angebot“. So begann das Spiel gegen den ETB. Um 10:30 Uhr wurde es wiedererwartend eng in der Kabine der 3. Mannschaft. Trotz der AusfĂ€lle von Ralf „Boss“ Zimmermann, Frank und Dirk Fortkamp (alle auf Kegeltour) konnten Rene, Dennis und Ölle die vorhandenen Trikots mit Leben fĂŒllen. Fast wĂ€re es jedoch gar nicht zum Anwurf gekommen. ETB hatte zu Spielbeginn nur 5 Feldspieler und einen Torwart. Angesichts unserer „Bank“ wurde von Seitens des ETB kurz darĂŒber nachgedacht, dass Spiel ausfallen zu lassen. Man einigte sich jedoch darauf, dass auch wir nur mit 5 Feldspielern auflaufen und so konnte doch noch pĂŒnktlich angepfiffen werden.

Kurz nach Spielbeginn kam dann auch der sechste Feldspieler beim ETB, so dass beide Mannschaften nach ca. 10 Minuten mit der vorgesehenen Anzahl von Spielern auf dem Feld standen.
Bis zu dieser 10. Minute hatte die 3. Mannschaft auch alles im Griff. ĂŒber 4:1 ging es zĂŒgig weiter bis zum 8:4. Mit dem 6. Feldspieler beim ETB kam aber der Bruch im eigenen Spiel. Eine viel zu löchrige Abwehr und Unkonzentriertheiten im Angriff, ermöglichten einen nicht geglaubten Ausgleich zum 9:9 und sogar eine HalbzeitfĂŒhrung von 11:10 fĂŒr die Schwarz-Weißen.

In der Pause wusste keiner so recht was da gerade passiert war. Man hatte gut und vor allem mit schnellem Spiel angefangen und war dann komplett eingebrochen. FĂŒr die zweite Halbzeit nahm man sich daher vor, dass Spiel wieder schneller zu machen. Aber erstmal ging der Schuss nach hinten los. Im Angriff wurden auch klarste Möglichkeiten nicht genutzt und der ETB setzte sich Tor um Tor ab. Höhepunkt war das 20:15. Es galt also nicht nur 5 Tore aufzuholen, sondern auch die schon vor dem Spiel auf dem Silbertablett angebotenen 2 Punkte in Frohnhausen zu behalten. Eine Auszeit und nochmalige Umstellung erbrachte dann zum Ende den gewĂŒnschten Erfolg. Endlich ging es schnell und im Abschluss wieder konzentriert nach vorne. Jan, Dennis und Kenneth ĂŒberrannten mit der schnellen Mitte ein ums andere mal die jetzt krĂ€ftemĂ€ĂŸig stark nachlassende Mannschaft des ETB. So konnte nach 60. Minuten ein 28:25 Erfolg eingefahren werden. Aber, RESPEKT fĂŒr die Leistung des ETB. HĂ€tten wir geahnt, wie hart der Sieg erkĂ€mpft werden muss, wer weiß, wahrscheinlich hĂ€tten wir die angeboten 2 Punkte doch angenommen.

Zum nĂ€chsten Spiel gegen den TV Cronenberg, TabellenfĂŒhrer der 1. Kreisklasse, darf sich das Team jedenfalls nicht wieder 40 Minuten im Tiefschlaf befinden. Aber dafĂŒr wird der Boss schon sorgen.

Tore:
Jan Fortkamp 9, Schacky 7, Döbbeler 4, Leibold 3, Slanina 2, Yavuz 2, WeismĂŒller 1