SC Phönix: 1. MĂ€nner – TV Cronenberg 2M 32:12 (13:3)

Abwehr wird stabiler

Mit nur drei Gegentoren in den ersten 30 Minuten zeigt sich unsere Abwehr immer stabiler. Was in der ersten beiden Saisonspielen noch nicht so funktionieren wollte wie geplant, klappte im Derby gegen die zweite Vertretung des TV – Cronenberg ausgezeichnet. Wir wollten die Passwege zum KreislĂ€ufer zu machen und mit schnellen Beinen die Halben und den KreislĂ€ufer doppeln, das gelang in den ersten 30 Minuten wirklich klasse. Hinter einer starken Abwehr konnte auch Tim zeigen, was er drauf hat. Die Halben des TVC kamen nicht oft frei zum Wurf und wenn, konnte Tim die nicht schlechtgeschossenen WĂŒrfe parieren. Eine erneut gute Leistung. Die bescheinigen wir auch gerne unserer Leihgabe Jan Fortkamp, der aufgrund zahlreicher AusfĂ€lle von StammkrĂ€ften zu seinem diesjĂ€hrigen DebĂŒt in der ersten Mannschaft kam. Ohne eine echte Trainingseinheit mit den Jungs, fĂŒgte er sich nahtlos in unser Abwehrbollwerk ein und konnte auch nach vorne einige Akzente setzen. Das wird sicher nicht Dein letztes Spiel in der Ersten gewesen sein. Viel zu meckern gab es eigentlich nicht. Wenn da nicht die desolate Chancenauswertung in der ersten Halbzeit gewesen wĂ€re. Bestimmt zehn freie WĂŒrfe wurden verschossen. Kurzfristig musste man sich um den Torwart des TVC Gedanken machen, ob er die erste Halbzeit ohne gesundheitliche SchĂ€den ĂŒbersteht. Aufgrund der zahlreichen Körpertreffer wird er wohl den Montag mit einigen blauen Flecken zu leben haben. Beim Boxen wĂŒrde man von guter NehmerqualitĂ€ten sprechen. Hört sich alles lustig an, war es aber nicht. Bei Spielen gegen Gegner anderer QualitĂ€t kommt es auf jedes Tor an, da können wir uns eine solche Torausbeute nichterlauben. Erst zum Ende der ersten Halbzeit gelang es uns, unsere Angriffe konzentrierter vorzutragen und endlich auch zu treffen. Hochverdient und mit mindestens sechs Treffern zu wenig, ging es mit 13:3 in die Kabinen. Bereits wĂ€hrend einer Auszeit des Gegners wurden einige grundlegende Dinge angesprochen, die in der Halbzeitpause noch einmal vertieft wurden. Der Sieger dieser Partiestand eigentlich schon fest doch wir wollten den zahlreichen Besuchern mehrliefern und bereits heute den Grundstein fĂŒr den nĂ€chsten Sonntag legen.

Dass die Halbzeitansprachen auf fruchtbaren Boden fallen, konnte man bereits von den ersten Minuten der zweiten30 Minuten erkennen. Hochkonzentriert und die angesprochenen Dinge umsetzendbekamen wir immer mehr Geschwindigkeit und PrĂ€zision in unser Angriffsspiel. Die Cronenberger waren einfach platt und hatten unserem schnellen Spiel nichts mehr entgegen zu setzen. So ist die Geschichte der zweiten Halbzeit schnellerzĂ€hlt. Die Abwehr agierte im GefĂŒhl des sicheren Sieges zwar ein wenig fahrlĂ€ssiger als in den ersten 30 Minuten, doch der Angriff war nicht mehr zu stoppen. Im Großen und Ganzen war es ein faires Spiel, welches wir letztendlich klar und deutlich mit 32:12 fĂŒr uns entscheiden konnten und der gut leitende Schiedsrichter jederzeit im Griff hatte. Es war ein gutes, aber kein ĂŒberragendes Spiel. DafĂŒr sind unsere Leistungen immer noch zu schwankend. Im nĂ€chsten Spiel gegen den Absteiger aus der Bezirksliga Altendorf/Ruhr brauchen wir sicher mehr StabilitĂ€t in allen Mannschaftsteilen Mit nun 6:0 Punkten fĂŒhren wir zwar die Tabelle an, wollen und können uns aber sicher nicht auf den Lorbeeren ausruhen. Marvin hatte heute am Kampfgericht eher einen ruhigen Tag, vielen Dank fĂŒr Deinen Einsatz. Auch fĂŒr unsere Fans war es ein eher unaufgeregter Vormittag, auch Euch vielen Dank fĂŒr Eure UnterstĂŒtzung. Ich hoffe, wir sehen uns nĂ€chsten Sonntag gegen die 1. von Altendorf/Ruhr wieder. Nur der SCP

Frank