HSG Phönix/Werden: 1. Frauen – TuS Wermelskirchen 07 2F 24:19 (10:10)

Revanche geglĂŒckt: Die HSG Phönix/Werden gewann am Sonntag gegen den TuS Wermelskirchen mit 24:19 und ist nur noch einen Sieg vom Aufstieg in die Verbandsliga entfernt.

Nach der deutlichen Niederlage im Hinspiel war von Beginn an klar, dass die HSG ĂŒber das Tempo kommen musste, um gegen die großgewachsenen und körperlich ĂŒberlegenen Wermelskirchenerinnen bestehen zu können. Anders als in der letzten Woche klappte die Umsetzung gut – durch eine starke Inga Renker auf Rechtsaußen konnten immer wieder leichte Tor in der ersten und zweiten Welle erzielt werden. Nach 15 Minuten stand es 8:3 fĂŒr die HSG und alles sah nach einem klaren Sieg aus. Leider stellte man dann bis zur Halbzeit das Tempospiel weitegehend ein und ließ den TUS auch durch Fehler in der Abwehr wieder herankommen. Mit einem knappen Vorsprung von 11:10 ging es in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit konnte die HSG die FĂŒhrung zunĂ€chst aufrechterhalten und bis zum 17:14 auf drei Tore ausbauen. Durch einige Unaufmerksamkeiten in der Abwehr – drunter zwei „direktverwandelte“ FreiwĂŒrfe durch die Spielertrainerin aus Wermelskirchen – und eine schlechte Chancenverwertung im Angriff ließ man die Gegnerinnen aber immer wieder herankommen und schließlich 10 Minuten vor Schluss sogar mit einem Tor in FĂŒhrung gehen (18:19). Starke Paraden von Torfrau Natze Schuster, eine gute kĂ€mpferische Leistung und erneut wichtige Tore durch Inga Renker sorgten aber dafĂŒr, dass die HSG die Niederlage abwenden und so die wichtigen 2 Punkte sichern konnte. Mit 24:19 feierte man am Ende einen verdienten Sieg im Kampf um den ersten Tabellenplatz.

Da auch der direkte Konkurrent aus LĂŒttringhausen gewann, geht es im letzten Saisonspiel am kommenden Sonntag auswĂ€rts gegen den TV Ohligs (18:50 Uhr in Solingen) darum, den Aufstieg mit einem Sieg perfekt zu machen.

Die Tore fĂŒr die HSG warfen: Renker (9), Roth, Osterwald (je 4), Kieschke, Abberger, Dreher (je 2), Wagner (1)