Ein Nachruf fĂŒr Karl Kreb 5.2.2017

Mit unserem Ehrenmitglied, Karl Kreb, verliert der SC Phönix Essen 1920 e.V. einen ganz Großen aus seinen Reihen.

In seinen 53 Jahren Vereinszugehörigkeit hat er alle Höhen und Tiefen des Clubs miterlebt und fast immer in tragenden Rollen. Seine aktive Zeit als Handballer reichte bis in die spĂ€ten 80er Jahre zurĂŒck, jedoch ist er nach Beendigung dieser Phase nie in einen echten Ruhestand verfallen. Karl war im Vorstand der Handballabteilung zur Bundesligazeit und seitdem nicht mehr aus den FĂŒhrungsreihen der Abteilung und spĂ€ter auch des Gesamtvereins wegzudenken. Zweimal hatte Karl maßgeblichen Anteil an der Erhebung des Phönix aus der Asche. Als erstes fing er den freien Fall der Handballer auf und stoppte diesen dann mit vielen seiner Freunde in der Verbandsliga.

Den zweiten bevorstehenden Zerfall der Handballabteilung verhinderte Karl 1999 zusammen mit Angelika Schell. Hier fand sich eine Menge an Helfern, die Karl unterstĂŒtzt haben.

Ob als Vorsitzender des Gesamtvereins, als Vorstandsmitglied bei den Handballern, als Chef der Phönix Marketing, als Kassierer, als Hallensprecher oder Spieler; Karl genoss ein Ansehen, das seines Gleichen sucht. Immer fair, klug und kompetent, verlĂ€sslich und korrekt und natĂŒrlich auch immer freundlich und zuvorkommend. Karl hatte alle diese Tugenden inne und diese haben uns alle geprĂ€gt

Wir werden uns noch hÀufig fragen, wie hÀtte Karl wohl entschieden? Seine schlichtenden Worte und sein Optimismus werden uns fehlen!
Wir halten Karl in bester Erinnerung und wĂŒnschen seiner Familie, das Sie lernt mit diesem schweren Verlust umzugehen.

Im Namen des SC Phönix Essen 1920 e.V.
Winfried SchwÀtzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.