Bericht Handball in Essen Dezember 2017

Bericht „Handball in Essen“ SC Phönix Essen

 Die Handballabteilung des SC Phönix ist aktuell mit drei Herren-, drei Jugend- und zwei Damenmannschaften, die in der HSG Phönix/Werden spielen, in die Saison 2017/2018 gestartet. Aktuell sind alle Mannschaften mehr oder weniger im Soll und man erhofft sich natĂŒrlich, dass Jahr 2017 möglichst erfolgreich abzuschließen. Anzumerken ist diesmal insbesondere die Vorstandsabteilung, die mehr und mehr durch junge, motivierte Mitglieder aufgestockt wird, um neuen Schwung in die Abteilung zu bringen. Desweiteren laufen die Vorbereitungen fĂŒr das 20. Beachhandballturnier am Baldeneysee auf Hochtouren und wir hoffen auf rege Teilnahme der Essener Mannschaften am 7. Und 8. Juli !

In diesem Sinne ein frohes Fest und bis nÀchstes Jahr !

 

1.Herren

Das hatten sich alle Spieler, Trainer und Verantwortlichen ein wenig anders gedacht. Nach sieben Spielen in der Kreisliga rutscht die Erste Mannschaft auf Platz 6 in den Dezember.

Und es hatte doch zunĂ€chst ganz gut begonnen. Nach einer ordentlichen Vorbereitung verlief der Saisonstart planmĂ€ĂŸig. Einem deutlichen Sieg gegen unsere Zweite folgte ein schwieriger, letztlich aber doch ĂŒberzeugender Sieg gegen HSG 3. Danach wurde TVC 2 aus der Halle geblasen.

Was dann aber folgte war ein ganz dummer, doppelter Punktverlust gegen Altendorf/Ruhr und eine genauso unnötige Niederlage gegen ETB 3. Kurze Erholung durch einen denkbar knappen Sieg gegen HSG 2 und dann die 11er Klatsche gegen MTG 3.

Das Saisonziel ist also bis hierher weit verfehlt, jedoch ist nichts verloren. Die restlichen zwei Spiele bis zur Weihnachtspause mĂŒssen einfach gewonnen werden und dann sieht die Welt schon wieder anders aus. Jedoch sind die beiden Gegner A09 2. und Huttrop 4 nicht zu unterschĂ€tzen, weil man hier auch nie weiß, in welcher Besetzung der Gegner antritt


Das Trainergespann SchwÀtzer/ Fortkamp muss also darauf hin arbeiten, dass KontinuitÀt eintritt und die Jungs einfach von Spiel zu Spiel denken.

Wenn wir also daran arbeiten, bin ich zuversichtlich, dass wir unser Saisonziel nicht aus den Augen verlieren.

 

  1. Herren

Schlechter Saisonstart der 2.

Das hatte man sich etwas anders vorgestellt, so das erste Fazit der bisherigen Spiele der 2.

Dabei hatte man in der sehr ausgiebigen Vorbereitung, mit 2 Trainingseinheiten plus Kraftraum die Grundlage fĂŒr einen erfolgreichen Saisonstart geschaffen.

Leider zeigte sich dann aber das Training und Spiel zwei verschiedene Sachen sind und man konnte bisher noch kein Spiel gewinnen.

Hier macht sich sicherlich die mangelnde Erfahrung der stark verjĂŒngten Mannschaft bemerkbar.

Mit bis zu 6 A-Jugendspielern mit Doppelspielrecht fehlt dann auch die nötige Konstanz um die Spiele ĂŒber 60 Min. ausgeglichen zu gestalten.

Ein weiterer Grund ist natĂŒrlich der Verlust des Stamm-KreislĂ€ufers Marlon Senner und des LigatorschĂŒtzenkönig Jannik Zimmermann, die zur VerstĂ€rkung der 1. MA abgegeben wurden.

Diese Positionen konnten bisher noch nicht gleichwertig ersetzt werden.

Jetzt gilt es nach vorne zu schauen und durch sachliche Analyse die Fehler zu erkennen und fĂŒr die Zukunft abzustellen.

Die nĂ€chsten Spiele werden zeigen ob die Maßnahmen greifen und die Mannschaft dann die nötigen Punkte gegen den Abstieg holen kann.

 

 

  1. Herren

Gegen Ende der letzten Saison kam immer wieder der Wunsch auf, doch zur Spielzeit 17/18 wieder eine Dritte zu melden.

Michael Manroth hat sich dann bereit erklĂ€rt, GesprĂ€che zu fĂŒhren und zu versuchen, eine Mannschaft auf die Beine zu stellen. Dieses ist Ihm schließlich gelungen und wir hatten Anfang Mai 15 Spieler auf dem Zettel, die noch einmal ein wenig spielen wollten.

Eine lustige Truppe hat der Michael da zusammen geholt und wir begannen unsere neue Saison und unsere Vorbereitung erst einmal mit einer langen Sommerpause!

Anfang September waren dann die ersten Trainingstermine angesetzt und wir mussten sehr schnell feststellen, dass der große Teil der Mannschaft da gar keine Lust zu hat. D.h. unsere Meisterschaft startete am 17.9. ohne eine ordentliche Trainingseinheit aber eben als echte Dritte. Zum Auftakt sprang sogar ein Sieg gegen Tusem4 heraus. Das sollte allerdings der einzige doppelte Punktgewinn bleiben. Und weil wir so lieb sind, schenken wir auch noch Altendorf/Ruhr einen Punkt und so finden wir uns am 27.11.17 auf Platz 8 der Kreisklasse wieder.

Also nach sechs Spielen drei Punkte ist ein wenig dĂŒnn und es hĂ€tte durchaus das ein oder andere PĂŒnktchen mehr sein können. Und bis auf ein Spiel (gegen eine gefĂŒhlte A- Jugend) waren die Partien auch knapp und auch Siege wĂ€ren möglich gewesen. Aber wir stehen auf diesem Platz zurecht und werden versuchen, daran etwas zu verĂ€ndern.

Wir sind uns jedoch im Klaren darĂŒber, dass wir alle auch anderes zu tun haben und PrioritĂ€ten anders gesetzt werden, als vor einigen Jahren. Aber es macht Spaß, sich mit diesen Herren zutreffen und ein StĂŒndchen zu zocken. Mal sehen, wo wir zur Winterpause stehen und wie es dann im nĂ€chsten Jahr weitergeht. Der Zusammenhalt stimmt und die positive Moral ist da, so dass ich zuversichtlich bin, das wir in den RĂŒckspielen einiges gutmachen können.

 

1.Damen HSG Phönix/Werden

Unverhofft kommt oft.

Nach einem ĂŒberraschenden Aufstieg in die Verbandsliga wollte die 1. Damen ihre Chance nutzen und ging konditionell gestĂ€rkt und voll motiviert in ihr erstes Spiel. Ein dennoch großes und bis dato noch nicht gelöstest Problem war die Torwartsituation. TorhĂŒterin Mona nahm zu Beginn der Saison eine neue Stelle an und war somit nicht jedes Wochenende dabei. FĂŒr sie trat in einigen Spielen Charlotte zwischen die Pfosten, das konnte aber keine dauerhafte Lösung sein.

Nach einem spannenden Auftakt, bei dem die Damen ihre ersten 2 Punkte holen konnten, war die Motivation groß auch in den weiteren Spielen Punkte zu holen und es dem Gegner nicht zu leicht zu machen. Nach den ersten 3 Spielen holten sie starke 4 Punkte.

Auf Grund eines ersatzgeschwÀchten Kaders verliefen die nÀchsten Spiele nicht wie erhofft und so konnte die Mannschaft keine weiteren Punkte auf ihrem Konto verbuchen. Gegen starke Frauen aus Witzhelden mussten man ab sofort auf Mittelfrau Kim Fischer verzichten, die sich in diesem Spiel verletzte. Trotz der verlorenen Spiele gaben sich die Damen nicht auf. Sie versuchten weiterhin ihr Spiel aufs Feld zu bringen und haben gegen Ratingen eine beeindruckende Leistung gezeigt. Sie konnten zwar keine Punkte mitnehmen, doch die Stimmung in der Mannschaft war wieder gehoben. Die Leistung und die Motivation nahm man mit ins Spiel gegen die gleichgestellten und ebenfalls gegen den Abstieg kÀmpfenden Wuppertaler Damen und konnte mit einer sehr guten Leistung die nÀchsten Punkte holen.

Im bisher letzten Spiel vor einer 2 – Wöchigen Pause musste die Damen wieder einmal stark ersatzgeschwĂ€cht und ohne Trainergespann antreten. Die Damen aus Wermelskirchen nutzen ihre Chance und behielten ihre 2 Punkte daheim.

Zum bisherigen Verlauf ist demnach zu sagen, dass die Damen gute Chancen haben die Liga zu halten, wenn sie weiterhin die Motivation oben halten können und der Kader wieder vollstÀndig ist.

Wir begrĂŒĂŸen zudem 2 neue MĂ€dels, die uns im Kampf in der Liga unterstĂŒtzen wollen.

Marlene, aus der vereinseigenen B-Jugend unterstĂŒtzt uns, wobei sie schon mal Verbandsligaluft schnuppern kann.

Jana, TorhĂŒterin aus Dinslaken, hat bisher im dortigen Verein in der Verbandsliga gespielt.

Wir hoffen somit auf einen besseren Verlauf der nÀchsten Spiele und auf weitere wichtige Punkte gegen den Abstieg.

 

  1. Damen HSG Phönix/ Werden

Nach einer langen und anstrengenden Saison 2016/2017 startet die 2. Damen schleppend in die Saisonvorbereitung. Es fiel schwer in einen geregelten Trainingsrhythmus zu gelangen. Der geschrumpfte Kader der letzten Saison (teils durch AbgĂ€nge/teils durch Verletzungen/teils durch den wohlverdienten Handballruhestand) startet trotz allem motiviert in die neue Saison im Kreis Industrie. Markus Schmidt und Jutta Mack nehmen weiterhin die Herausforderung an, dass Team zu trainieren und sind gerade dabei, die Damen wieder mit vollem Elan und Spaß am Handball zu fördern. Trotz weniger Auswechselspieler konnten schon drei Siege eingefahren werden. Die Stimmung im Team ist sehr gut und alle hoffen, dass keine Punkte mehr abgegeben werden mĂŒssen. Es wĂ€re schön, wenn die zweite Damen sich im oberen Tabellendrittel festsetzen kann. Leider ist der Spielrhythmus in dieser Saison sehr unregelmĂ€ĂŸig, so dass hĂ€ufig drei bis vier Wochen Spielpause zwischen den einzelnen Partien liegen. Weiterhin soll mit viel Spaß und Motivation gepunktet werden. Allen Aktiven wĂŒnscht das Team eine verletzungsfreie Saison!

 

MĂ€nnliche A-Jugend

Nach einer ausgiebigen Vorbereitung gingen die A-Jugendlichen des SC Phönix Essen in die Saison 17/18. Doch die hochgesteckten Ziele sollten erst einmal zurĂŒckgestellt werden. Mit zwei Niederlagen ging es los. Gegen HSG Duisburg-SĂŒd verlor man das Spiel in der Endphase  und gegen DJK Winfried Huttrop verwarf man die zweite Halbzeit. Von da an verĂ€nderte sich die Spielweise. Die nĂ€chsten Spiele gegen den Beecker Turnverein und  DJK Altendorf 09 brachten Selbstvertrauen. Auch wenn es vermeindlich leichtere Gegner waren, so verĂ€nderte sich auch die Einstellung zum Spiel. Dementsprechend haben wir einen Punktestand von 4:4 und stehen vor der nĂ€chsten BewĂ€hrungsprobe. Gegen den SC Bottrop konnte unsere A-Jugend lange mithalten und trotz eines verlorenen Spieles, erkannte man die Gesamtentwicklung der Mannschaft.  Gegen ETB SW Essen nahm der SC Phönix zwei Punkte mit. Ein Spiel,  in dem man wieder mehr ausprobieren konnte. So stand es 6:6 an Punkten. Gegen JSG Hiesfeld brachten vier Minuten vor der ersten Halbzeit eine Verletzung eines Mitspielers die Jungs aus dem Konzept. Einige Stunden vorher hatten die Doppelspielberechtigten schon bei den Senioren ausgeholfen. Das brachte die Mannschaft an ihre physisch- und psyhischen Grenzen. Somit mussten sie die Punkte im letzten Augenblick abgeben. Gegen den Kettwiger Sportverein passte wiederum alles. Was hier gezeigt wurde, kann sich zeigen lassen.  Mit diesem Einsatz braucht sich die A-Jugend des SC Phönix nicht zu verstecken. Nun geht es weiter mit einem 8:8 Punktestand und einer zeigbaren Tordifferenz gegen den  DJK VfR MĂŒlheim Saarn. Ich denke, so können wir unsere Ziele wieder ins Auge fassen.

Vielen Dank an die treuen Zuschauer, die unsere Phönixer unterstĂŒtzen und an die Helfer,

die sich am Zeitnehmertisch setzen. Eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Jahreswechsel wĂŒnscht das Trainer- und Betreuerteam.

Um noch ein weiteres Jahr (Saison 2018/19) spielen zu können, sind wir weiterhin auf der Suche nach Spieler aus dem Jahrgang 2000. Wer Lust hat, möge sich ĂŒber die Homepage melden. (www.scphb.de)

 

Weibliche B-Jugend

Die weibliche B-Jugendmannschaft des SC Phönix Essen ist mit großem Elan und ambitionierten Zielen in die aktuelle Saison 2017/ 2018 gestartet. Trotz erheblicher Leistungssteigerungen in der Abwehr, im Angriff und auch bei der Umsetzung von neuen taktischen Maßnahmen, ist es im bisherigen Saisonverlauf jedoch noch nicht gelungen, diese neuen Fertigkeiten in ausreichende Punkte umzuwandeln. Aus 5 Spielen mit 85 geworfenen und 74 kassierten Toren sind nur 2 Punkte erwachsen, was unserem Anspruch definitiv nicht gerecht wird. Sowohl bei der Trefferquote, als auch bei der Gegentorquote gehören wir schließlich zu den Top 3 Teams in der Liga. Da die MĂ€dchen sich jedoch von RĂŒckschlĂ€gen nicht beirren lassen und weiterhin vorbildlich in Kameradschaft, Fairness und Umgang mit Gegenspielerinnen auf der Platte agieren, sind wir sicher, bis zum Saisonende aus dem Tabellenkeller heraus zu kommen und am Ende der Saison auf einem Platz im Mittelfeld zu landen. Hoffnungsfroh stimmt in der Beziehung auch, dass das mit viel FingerspitzengefĂŒhl betriebene Einpflegen von neuen Spielerinnen in speziellen Trainingseinheiten kontinuierliche Erfolge zeigt.

Im Dezember steht neben dem letzten Spiel in der Hinrunde noch eine fröhliche Weihnachtsfeier an, die wir in einem tollen Ambiente im Hotel Bredeney begehen werden

 

Gemischte D-Jugend

Mit 16 Kindern sind wir in die laufende Saison 2017/18 gestartet.

Zu unserem Kader gehören auch 2 Kinder vom Jahrgang 2004 und sind somit etwas zu alt fĂŒr die D-Jugend.

Da aber beide noch nicht lange Handball spielen und es bei uns zur Zeit keine mÀnnliche C Jugend gibt, haben wir gemeinsam beschlossen, ohne Punktewertung anzutreten.

Um Kinder an eine Sportart heranzufĂŒhren und ihnen Spaß an der Bewegung zu vermitteln, sollte besonders im Teamsport das Augenmerk nicht auf die TabellenplĂ€tze gerichtet werden.

Vielmehr ist es wichtig, diesen Kindern einen Platz in der Gemeinschaft anzubieten und ihnen das GefĂŒhl zu geben, gebraucht zu werden.

Hier im Verein erlernen Kinder und Jugendliche neben dem Umgang mit dem Ball auch den Umgang miteinander.

Die Entwicklung der sozialen FĂ€higkeiten wie EinfĂŒhlungsvermögen, LoyalitĂ€t und die gewaltfreie Lösung von Konflikten, ist auch Bestandteil der Trainings.

Da in den Schulen der Sportunterricht durch AusfĂ€lle der Lehrer oder fehlende Sporthallen in der NĂ€he der Schulen oft zu kurz kommt, fĂŒllt der Sportverein diese LĂŒcke und sorgt dafĂŒr, dass sich Kinder und Jugendliche ausreichend bewegen.

Handball fĂŒr Kinder ist bei uns im Verein ein Breitensportangebot.

UnabhÀngig vom Entwicklungsstand, der Sportlichen Begabung und dem Talent versuchen wir jedem Kind die Möglichkeit zu bieten, sich in der Sportart Handball auszuprobieren.

Leistungsdruck ist kontraproduktiv!!!

Um unser Angebot fĂŒr Kinder und Jugendliche in Zukunft weiter verbessern zu können, werden wir besonders an unserem Standort, neue kreative Ideen entwickeln.

Die Kooperation mit anderen Vereinen ist hier besonders wichtig.

Bei aller RivalitĂ€t der Vereine untereinander, darf man nicht vergessen, dass es Ziel sein sollte, so viele Kinder und Jugendliche wie möglich fĂŒr den Handballsport zu begeistern.

Um junge Sportler begeistern zu können, braucht man natĂŒrlich auch engagierte Trainer und Betreuer.

Auch hier wollen wir in Zukunft noch stĂ€rker auf Qualifizierungsmaßnahmen setzen, um so weitere junge Erwachsene bestmöglich auf die Trainingsarbeit mit Kindern vorzubereiten.

Ich kann aus eigener langjÀhriger Erfahrung jedem Handballer empfehlen, sich im Jugendhandball zu engagieren und seine Motivation weiter zu geben.

Es mach einfach sehr viel Freude, Kinder in ihrer Entwicklung begleiten und unterstĂŒtzen zu können.

Auch wenn die persönliche Entwicklung der Jugendhandballer und deren ganzheitliche Ausbildung im Vordergrund steht, so ist es dann doch hilfreich, wenn man im Laufe einer Saison, dass ein oder andere Meisterschaftsspiel fĂŒr sich entscheiden kann.

Diese Erfolgserlebnisse tragen auch zur Teambildung bei.

Obwohl wir in der D-Jugend ohne Punktewertung angetreten sind, ist die Freude ĂŒber einen Sieg bei den Kindern sehr groß.

Wenn die Umsetzung des beim Training Erlernten erkennbar ist und wir das Spiel zusÀtzlich gewinnen, dann ist auch das Trainerteam mehr als zufrieden.

Doch auch in den verlorenen Spielen war zum Teil eine positive Entwicklung zu sehen.

In der laufenden Saison konnten wir so 5 von 7 Spielen fĂŒr uns entscheiden.

Da auch die Kinder in einem Artikel ĂŒber die D-Jugend zu Wort kommen sollten, habe ich sie danach befragt warum sie gerne Handball spielen.

Einige Kinder haben mir ihre Antwort in ein paar Zeilen zusammengefasst:

 

Mir gefĂ€llt am Handball, dass ich in einem Team spiele. So kann ich auch weitere Freundschaften knĂŒpfen oder andere motivieren, Sport zu machen.

Am Training gefĂ€llt mir, dass es herausfordernde Übungen sind, aber auch Spiel und Spaß mitbringen. Auch die Spiele am Wochenende der Mannschaften (D-,,B-,A-, M1,M2,M3) und das Beachhandball-Turnier, bereiten mir sehr viel Freude.

Tim Schattberg SC Phönix Essen (D-Jugend Nr.7)

 

Ich bin Luca,

ich spiele Handball, weil es etwas anderes ist, als Fußball.Mein Freund Elias hat mir Handball gezeigt und ich war begeistert undspiele es immer noch aus Leidenschaft.Ich mag unseren Verein, weil wir selten Auseinandersetzungen haben undeine Gemeinschaft bilden.

Luca Kurzok

 

Handball gefĂ€llt mir, weil ich beim Training viel Spaß mit meinem Team habe. Vor allem das Torwarttraining gefĂ€llt mir. Schön wĂ€re es, wenn mehr Kinder aus meinem Jahrgang dabei wĂ€ren, damit eine eigene Mannschaft fĂŒr den 2004er Jahrgang aufgestellt werden kann.

LG Tom Burmann

 

Mir gefĂ€llt die Mannschaft, weil alle sich gut untereinander verstehen. Auch kann man den Schulstress durchdas Training prima vergessen. Mir macht Mannschaftssport auch mehr Spaß, als eine Einzelsportart. GemeinsamfĂŒr etwas kĂ€mpfen, macht einfach Freude.

Julian Breuer

 

. Ich habe durch den Handballverein neue Freunde kennen gelernt.2. Ich habe beim Training und spielen immer Spaß.

Viele GrĂŒĂŸe

Elias Logothetis

 

Mir gefÀllt das Team weil alle nett sind. Ich mag Handball weil es ein schneller Sport ist. Ich mag es mit anderen Kindern zu spielen und nicht alleine.

Henri Ritter

 

„Ich mag Handballspielen, denn das Training macht Spaß. Außerdem freut man sich, wenn man ein Tor wirft oder ein Spiel gewinnt. Ich finde es auch viel besser in einem Team zu spielen als alleine.“

Marian Wodarczak

 

Hallo, ich heiße Raphael, bin 12 Jahre alt und spiele seit 6 1/2 Jahren Handball, davon bereits 6 Jahre bei SC Phönix.

Ich mag Handball, da es mir sehr viel Spaß macht mit meiner Mannschaft durch Dick und DĂŒnn zu gehen.

Raphael Koehler

 

Mir gefĂ€llt gut, dass wir sehr regelmĂ€ĂŸig 2x in der Woche trainiern.

Das Training macht Spass, manchmal könnte es auch gerne anstrengender sein.

Schön ist auch, dass wir am Ende meistens ein Spiel machen und Sascha uns dabei Laufwege erklÀrt.

 

Viele GrĂŒĂŸe

Julius Pietsch

 

Ist es nicht toll im Verein Handball zu spielen!

Sascha Mielewczyk

Jugendwart/ Trainer SC Phönix Essen